• IT-Karriere:
  • Services:

StudiVZ schließt sich OpenSocial an

Start der Entwicklerplattform für Sommer 2008 geplant

StudiVZ tritt der von Google gegründeten Initiative OpenSocial bei, die unter anderem auch Yahoo, MySpace und Xing unterstützen. Damit öffnet sich Deutschlands größtes Studenten-Netzwerk für externe Entwickler, die ihre selbst geschriebenen Applikationen und Widgets in StudiVZ integrieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die für OpenSocial notwendige technische Infrastruktur steckt bei StudiVZ in der internen Testphase. Der Start der Entwicklerplattform ist für Sommer 2008 geplant. Entsprechende Pläne hatte StudiVZ-Chef Marcus Rieke bereits im Januar 2008 angekündigt, aber noch offen gelassen, ob StudiVZ OpenSocial oder ein anderes API unterstützen wird.

Stellenmarkt
  1. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Durch den Beitritt zu OpenSocial hofft StudiVZ von der Entwicklerszene zu profitieren, die sich um die offene Plattform gebildet hat. Anders als Facebook setzt StudiVZ damit nicht auf ein propritäres API. Welche Teile von OpenSocial StudiVZ unterstützen will, ist nicht klar.

StudiVZ betreibt das größte Social-Network für Studenten (StudiVZ mit 180 Millionen Visits und 5,7 Milliarden PageImpressions im April 2007) und Schüler (SchülerVZ mit 122 Millionen Visits und 6,1 Milliarden PageImpressions) in Deutschland. Zuletzt wurde mit MeinVZ ein drittes Social Network gestartet, das sich an eine ältere Zielgruppe als StudiVZ richtet.

[StudiVZ gehört wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 53,99€
  3. 65,99€
  4. 4,99€

seeecha 12. Mai 2009

Und wieder dieses dumme Geschwätz über die Personalchefs die einen nicht einstellen wenn...

seeecha 12. Mai 2009

Und wieder dieses dumme Geschwätz über die Personalchefs die einen nicht einstellen wenn...

Devon James 14. Mai 2008

Wieso? Die nehmen einfach am Netzwerk teil... Data Sharing ist die Zukunft. Bekommt man...

Devon James 14. Mai 2008

Stimmt hat schon was... so schön virtuell weil man im echten Leben nicht die Courage...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /