Abo
  • Services:

Kampf um GTA 4 - die Woche der Entscheidung

Frist zur feindlichen Übernahme von Take 2 durch EA läuft am 16. Mai 2008 aus

Bis zum 16. Mai 2008 gilt das feindliche Übernahmeangebot von Electronic Arts, den Konkurrenten Take 2 für rund zwei Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Hinter den Kulissen wird verhandelt. Auch die GTA-4-Entwickler von Rockstar Games bereiten sich auf mögliche neue Eigentümer vor - und leben mit ihrem Ruf als böse Buben der Branche.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch bis Freitag, den 16. Mai 2008 gilt das Angebot von Electronic Arts an die Aktionäre von Take 2, deren Aktien für 25,74 US-Dollar zu übernehmen. An der US-amerikanischen Börse Nasdaq werden die Anteilsscheine trotz des riesigen Erfolgs von GTA 4 - angeblich wurden weltweit in der ersten Woche sechs Millionen Einheiten verkauft - seit einiger Zeit nur wenige Cent über der 26-Dollar-Marke gehandelt. Grund sind unter anderem Aktien-Analysten, die den Wert der Papiere weniger an Verkaufszahlen und Umsätzen, sondern an der Übernahmesituation festmachen.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Unterdessen hat Electronic Arts die Kriegskasse gefüllt. Das Unternehmen hat bei verschiedenen US-amerikanischen Banken Kredite über insgesamt rund eine Milliarde Dollar aufgenommen, die speziell für eine Übernahme von Take 2 verwendet werden sollen.

Auffällig ist im Rahmen der derzeit eher hinter den Kulissen laufenden Verhandlungen ein Artikel im Wall Street Journal - der viel zu groß ist, um nur zufällig und jetzt zu erscheinen. Darin geht es um Rockstar Games, das Entwicklerstudio von GTA 4, und um dessen Chef Sam Houser. Der Artikel stellt Rockstar Games als kreative Chaostruppe mit exzentrischen Bossen dar, die ihre Untergebenen regelmäßig anbrüllen, mit Gegenständen werfen und sogar mit dem Baseballschläger im Büro auftauchen (was Houser dementiert).

Zwar beschreibt der Wall-Street-Journal-Artikel, dass Rockstar wohl nur schwer in einen Konzern wie EA zu integrieren sei - allerdings bemüht sich Houser darum, dem EA-Management entgegenzukommen und nennt beispielsweise EA-Chef John Riccitiello einen "vernünftigen Menschen" ("the real deal" im Original). Riccitiello wiederum verglich laut Wall Street Journal Houser bereits mit Steven Spielberg oder Bono, deren Schläue er offenbar schätzt. Der Vergleich mit den beiden kam durch entsprechende Gespräche während Riccitiellos früheren Posten als Chef der Investmentfirma Elevation Partners zustande.

Die Zeitung veröffentlicht in ihrem Artikel auch interessante Zahlen. So hat Microsoft angeblich 50 Millionen US-Dollar an Rockstar für zwei downloadbare, exklusive Erweiterungen für GTA 4 gezahlt. Die neuen Episoden sollen ab Herbst 2008 über Xbox Live verfügbar sein. Auch neue Zahlen über die Entwicklungskosten des Titels veröffentlicht das Magazin. Es nennt eine Summe von 100 Millionen Dollar - und merkt an, dass Sam Houser dieser Größenordnung nicht widersprochen habe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Go´lemo 14. Mai 2008

unterschlängelt? Was ist denn das wieder für ein Faux-Pas? Lässt du deine Beiträge von...

...b4mb4m 14. Mai 2008

...eben! radio-stationen gibts zu hauf und da is für jeden was dabei. achja, ich hab...

FranUnFine 13. Mai 2008

Regie soll Gore Verbinski führen (Pirates of the Carribean, wenn ich mich recht entsinne).

Trollköder 13. Mai 2008

Hab mich schon immer gewundert, wofür golem eigentlich steht. In den letzten Wochen wurde...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /