Abo
  • Services:

AMD strukturiert Management um und holt Cell-Entwickler

Randy Allen leitet "Computing Solutions Group"

Der angeschlagene Chip-Hersteller AMD hat seine Führungsriege umgestellt. In den vergangenen Monaten hatten zahlreiche Manager das Unternehmen verlassen, am Ende ging der CTO. Nun wird der bisherige Server-Chef Randy Allen die Chip-Entwicklung leiten und dabei unter anderem von einem der Entwickler des Cell-Prozessors unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Chip-Branche war mit Verwunderung aufgenommen worden, dass AMD den Posten des "Chief Technology Officer" nach dem Weggang von Phil Hester Mitte April 2008 nicht unmittelbar neu besetzt hatte. Nun ist klar warum: Einen neuen CTO gibt es nicht, dafür aber eine Neuformierung der bisherigen Abteilung "Computing Solutions Group". Sie wird von Randy Allen geleitet und soll sich um alle Prozessor-Entwicklungen kümmern. Allen arbeitet seit 24 Jahren für AMD, zuletzt war er für die Server-Abteilung des Unternehmens zuständig. Erst in der vergangenen Woche stellte er die neue Opteron-Roadmap vor.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Ebenfalls neu ist die Abteilung "Central Engineering", in der AMD sämtliche Entwicklungsarbeiten bündeln will. Sie wird von zwei Ingenieuren geführt, einer davon ist Jeff VerHeul, der erst 2005 als Chip-Designer von IBM zu AMD kam. Er war bisher als Abteilungsleiter für alle Designs bei AMD zuständig. Ihm wird mit Chekib Akrout ein recht prominenter Neuzugang zur Seite gestellt.

Akrout kommt von Freescale zu AMD, zuvor war er 25 Jahre für IBM tätig. Dort leitete er die Abteilung für "Entertainment and Embedded Processor Development" und damit auch die Entwicklung des Cell-Prozessors sowie des Prozessors für die Xbox 360. Grundlage für diese CPUs ist der PowerPC, den IBM zusammen mit Apple und Motorola erfand. Auch daran war Chekib Akrout von Anfang an beteiligt.

Die beiden neuen Abteilungen sind direkt AMDs COO Dirk Meyer unterstellt. Von Meyer stammt das K7-Design des ersten Athlon-Prozessors. Die Position des designierten AMD-CEOs innerhalb von AMD wird damit deutlich gestärkt. Doch nicht nur Verstärkung geht mit der Umstrukturierung des Managements einher. Mario Rivas, bisher Leiter der Computing Solutions Group, und Michel Cadieux, als Abteilungsleiter unter anderem für Personalfragen für die übernommenen ATI-Mitarbeiter zuständig, verlassen das Unternehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

dummkucker 13. Mai 2008

http://en.wikipedia.org/wiki/Torrenza So wie das Zeug für GPUs?

CPU-Klaus 13. Mai 2008

omg. Nur weil "alter" Mann aus der Cell Entwicklung dazu kommt, heißt es noch lange...

CPUKlaus 13. Mai 2008

Du täuscht dich nicht. AMD hat auch schon Wandelanleihen ausgegeben, Kredit aufgenommen...

AMD 13. Mai 2008

ich denke, dass der x86/64 compatible AMD-Cell Intel unangespitzt in den boden rammt!!


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /