Wind River arbeitet an freier Hochverfügbarkeitslösung mit

Unternehmen tritt der OpenSAF Foundation bei

Der Embedded-Anbieter Wind River ist der OpenSAF Foundation beigetreten. Diese entwickelt eine freie Hochverfügbarkeitsplattform, an der Wind River nun mitarbeiten wird. Das Unternehmen besetzt ferner einen Platz im Vorstand des Projektes.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSAF ist ein Open-Source-Projekt, das eine Middleware-Plattform für Hochverfügbarkeit entwickelt, die sich an die Spezifikationen des Service-Availability-Forums hält. Die Software wird unter der LGPLv2.1 veröffentlicht, wobei bisher schon Nokia Siemens Networks, HP und Sun an dem Projekt beteiligt sind.

Mit Wind River ist nun ein Embedded-Linux-Spezialist dem Projekt beigetreten, um sich aktiv an der Entwicklung der Referenzimplementierung zu beteiligen. Zusätzlich wird Wind River im Vorstand mitarbeiten, um die Middleware im Telekommunikations- und Netzwerksektor zu verbreiten. Nach Angaben der OpenSAF Foundation greift die Telekommunikationsindustrie vermehrt auf freie Software zurück, um Entwicklungskosten einzusparen und Interoperabilität zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. So funktioniert der Strommarkt: Der Preis ist heiß
    So funktioniert der Strommarkt
    Der Preis ist heiß

    Mit der Liberalisierung hat die Politik den Strommarkt entfesselt. Dafür zahlen die Verbraucher nun die Rechnung.
    Eine Analyse von Hermannus Pfeiffer

  3. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial P5 Plus 2 TB 179€ • SanDisk SSD Plus 1 TB 59,99€ • Gaming-Monitore bis -37% • MindStar: Noctua NH-D9 DX-4189 4U 79€ und Sapphire RX 6900 XT 899€ • Alternate: Razer Quick Charging Stand 26,98€ • Samsung SSDs -bis 28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /