Abo
  • IT-Karriere:

Opera Mini 4.1 mit automatischer Vervollständigung

Beschleunigter Handy-Browser mit Offline- und Download-Funktion

Nach einer offiziellen Beta-Ausführung von Opera Mini 4.1 ist der Handy-Browser nun in der fertigen Ausführung zu haben. Die Final von Opera Mini 4.1 bringt wie schon die Beta-Fassung höhere Geschwindigkeit und automatische Vervollständigung von URLs, Inhalte lassen sich außerdem auch offline verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1 vereinfacht den Aufruf von Webseiten, indem URLs bei der Eingabe automatisch vervollständigt werden. Das spart viel Tipparbeit auf dem Mobiltelefon, das oftmals ja nur eine Zahlentastatur hat. Zudem lassen sich Webseiten auf dem Handy speichern, um diese beispielsweise offline ansehen zu können, wenn gerade keine Internetverbindung besteht.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Warentest, Berlin
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt

Innerhalb einer Webseite sollen sich Begriffe leichter finden lassen. Dazu wird im Browser-Fenster der erste Suchtreffer direkt angezeigt und der Nutzer kann bequem zum nächsten gefundenen Begriff springen. Mit Opera Mini lassen sich nun beliebige Bilder, Klingeltöne und andere Inhalte direkt auf das Mobiltelefon laden, um bequemer auf solche Inhalte zugreifen zu können. Dies setzt allerdings JSR-75 voraus. Im Vergleich zu Opera Mini 4 soll die Version 4.1 bis zu 50 Prozent schneller bei der Seitendarstellung sein.

Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1
Das Konzept hinter Opera Mini sieht vor, dass Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays angepasst werden. Webseiten werden komprimiert übertragen, so dass sie zügiger angezeigt werden können und dabei weniger Datenverkehr anfällt. Im Durchschnitt nutzen nach Opera-Angaben derzeit mehr als 44 Millionen Menschen Opera Mini.

Opera Mini 4.1 steht ab sofort für Java-Handys über www.operamini.com als Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

Sony Ericsson... 01. Okt 2010

Hallo golem.de! Ich habe ein Problem mir dem Programm Opera Mini 4.1. Ich habe vorhin aus...

Ralf schwarzburg 10. Jun 2009

Kann man jsr75 auf samsung zv10 laden und speichern,damit man auch exe,pdf etc. speichern...

rtu 31. Mai 2008

Na dann ist doch alles in Butter und wunderbar.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

      •  /