Abo
  • Services:

Opera Mini 4.1 mit automatischer Vervollständigung

Beschleunigter Handy-Browser mit Offline- und Download-Funktion

Nach einer offiziellen Beta-Ausführung von Opera Mini 4.1 ist der Handy-Browser nun in der fertigen Ausführung zu haben. Die Final von Opera Mini 4.1 bringt wie schon die Beta-Fassung höhere Geschwindigkeit und automatische Vervollständigung von URLs, Inhalte lassen sich außerdem auch offline verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1 vereinfacht den Aufruf von Webseiten, indem URLs bei der Eingabe automatisch vervollständigt werden. Das spart viel Tipparbeit auf dem Mobiltelefon, das oftmals ja nur eine Zahlentastatur hat. Zudem lassen sich Webseiten auf dem Handy speichern, um diese beispielsweise offline ansehen zu können, wenn gerade keine Internetverbindung besteht.

Stellenmarkt
  1. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Rimpar, Kaiserslautern, Frankfurt
  2. AOV IT Services GmbH, Gütersloh

Innerhalb einer Webseite sollen sich Begriffe leichter finden lassen. Dazu wird im Browser-Fenster der erste Suchtreffer direkt angezeigt und der Nutzer kann bequem zum nächsten gefundenen Begriff springen. Mit Opera Mini lassen sich nun beliebige Bilder, Klingeltöne und andere Inhalte direkt auf das Mobiltelefon laden, um bequemer auf solche Inhalte zugreifen zu können. Dies setzt allerdings JSR-75 voraus. Im Vergleich zu Opera Mini 4 soll die Version 4.1 bis zu 50 Prozent schneller bei der Seitendarstellung sein.

Opera Mini 4.1
Opera Mini 4.1
Das Konzept hinter Opera Mini sieht vor, dass Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays angepasst werden. Webseiten werden komprimiert übertragen, so dass sie zügiger angezeigt werden können und dabei weniger Datenverkehr anfällt. Im Durchschnitt nutzen nach Opera-Angaben derzeit mehr als 44 Millionen Menschen Opera Mini.

Opera Mini 4.1 steht ab sofort für Java-Handys über www.operamini.com als Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Sony Ericsson... 01. Okt 2010

Hallo golem.de! Ich habe ein Problem mir dem Programm Opera Mini 4.1. Ich habe vorhin aus...

Ralf schwarzburg 10. Jun 2009

Kann man jsr75 auf samsung zv10 laden und speichern,damit man auch exe,pdf etc. speichern...

rtu 31. Mai 2008

Na dann ist doch alles in Butter und wunderbar.


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /