Abo
  • Services:

EA rudert beim Kopierschutz von Spore und Mass Effect zurück

Keine wiederholte Online-Prüfung mindestens alle zehn Tage

Electronic Arts rudert beim Kopierschutz für die PC-Versionen von Mass Effect und Spore zurück. War es ursprünglich geplant, einen SecuROM-Kopierschutz einzusetzen, der eine regelmäßige Onlineüberprüfung erfordert, sollen nun doch keine regelmäßigen Online-Prüfungen notwendig sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PC-Version von Mass Effect soll sich auch ohne DVD im Laufwerk spielen lassen. Um dennoch unerlaubte Kopien zu verhindern, setzen BioWare und EA auf eine neue Version des Kopierschutz-Systems SecuROM, die vor dem ersten Spielen eine Online-Authentifizierung voraussetzt.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Wacker Chemie AG, München

Zunächst war vorgesehen, dass darüber hinaus mindestens alle 10 Tage eine erneute Online-Überprüfung stattfindet. Andernfalls sei kein Spielen mehr möglich, verkündete Derek French, Technical Producer bei BioWare im Mass-Effect-Forum.

Nach einiger Kritik rudern Spielehersteller und Publisher nun aber zurück: In einer FAQ im Mass-Effect-Forum heißt es, eine wiederholte Online-Überprüfung sei nur dann notwendig, wenn zusätzliche Spiele-Inhalte heruntergeladen werden. Von den regelmäßigen Prüfungen ist keine Rede mehr. Vor dem ersten Spielen muss jedoch weiterhin der CD-Key online geprüft werden.

Auch bei Spore will EA auf regelmäßige Online-Prüfungen verzichten. In einer unter anderem auf der Spiele-Website Kotaku veröffentlichten E-Mail teilt ein Spore-Entwickler mit, dass nur vor dem ersten Spielen und bei der Nutzung von Online-Funktionen eine Überprüfung stattfindet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate kaufen

AndyR 10. Sep 2008

Ich seh das aehnlich! Ich haette mir das Spiel auf jedenfall gekauft, da ich mich sehr...

AndyR 10. Sep 2008

Wenn ich lange auf ein gutes Spiel warte, kauf ich es mir auch! Da leg ich auch gern 60...

paranoia_joe 04. Sep 2008

Na im Internet und bei den ganzen Lieben Werbefirmen die einen dann mit Spam und...

MOO2_fan 04. Sep 2008

Ja super, ich habs gekauft und am Ende spiel ich es dann doch über einen "activation...

Bibabuzzelmann 13. Mai 2008

Hier hab ich etwas entdeckt, womit ihr euer beflecktes Gewissen freikaufen könnt, ohne...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /