Abo
  • Services:

Spieleentwickler müssen sich professionalisieren

Damit das gelingt, müssen sich die deutschen Entwickler in der Breite weiter professionalisieren, fordert Reichart. Er sprach in seiner Rede von Dingen, die viele auf der Entwicklerkonferenz Anwesenden schon gehört haben könnten: ordentliches Auftreten bei Messen und Tagungen und vorzeigbare Büros. Er schlug außerdem vor, Vertretungen in den größeren deutschen Städten zu eröffnen. Reichart ging aber noch weiter und empfahl dringend, die oftmals noch flachen Hierarchien an die neuen Herausforderungen anzupassen. Ein Problem sei etwa, dass viele der besten Studiogründer inzwischen keine Zeit mehr für das haben, was den Erfolg einst ausgemachte. Sie kommen nicht mehr zum Programmieren oder zum Erstellen von Spielkonzepten. Reichart empfiehlt, mehr mittleres Management in die Firmen zu holen: Leads und Directors etwa, aber auch Geschäftsführer für das laufende Business und für die Anbahnung neuer Geschäftsfelder und -kontakte. Reicharts dringender Rat: Die deutschen Studios müssten "weg vom Entwickler, hin zum Medienunternehmen."

Reichart warnte, die derzeitige scheinbare Ruhe in Sachen Jugendschutz sei bald vorbei. "Wir werden spätestens Ende 2008 Computerspielesucht auf der Agenda haben. Ihr müsst euch überlegen", sagte er den Entwicklern, "hat mein Spiel Suchtpotenzial, und wie gehe ich damit um?" Auch beim Thema Gewalt sieht er neue Diskussionen auf die Branche zukommen, spätestens in ein oder zwei Jahren. "Ich bin der Meinung: Wir kriegen eine neue Gerätegeneration, wir kriegen eine neue Realität, und irgendein Depp wird es in seine Spiele einbauen."

 Spieleentwickler müssen sich professionalisieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

full_ak APPD 10. Mär 2009

Nur schon der erste Satz. "Als Senior-Freelancer werde ich satt bezahlt."

programmierer 15. Mai 2008

Naja, ich denke dass es in der Spieleentwicklung durchaus Platz für mehr...

DER GORF 15. Mai 2008

Oder auch nicht... vielleicht sowohl als auch.

Badger 15. Mai 2008

Laut Theorie ist die Kommunikation in Teams in der Größenordnung 6-8 Entwickler am...

Siga 15. Mai 2008

... Bevor hier wieder Vorurteile gepflegt werden, sollte man folgendes lesen und...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /