Abo
  • Services:

Freies Dokumentenmanagement OpenKM 2.0 veröffentlicht

Software in vier Editionen erhältlich

Die Dokumentenverwaltung OpenKM ist in der Version 2.0 erschienen. Die Websoftware kann nun eine Vorschau auf Multimedia-Dateien geben und mit Zip-Dateien umgehen. Neben der kostenlosen Community-Edition gibt es auch kommerzielle Fassungen der Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenKM
OpenKM
OpenKM wurde so gestaltet, dass es sich sowohl in großen als auch kleinen Firmen zur elektronischen Dokumentenverwaltung einsetzen lassen soll. Anwender arbeiten mit der Software über ein Webfrontend mit den bekannten Web-2.0-Vorzügen wie Drag-and-Drop. Die einzige Voraussetzung auf dem Client ist ein aktueller Browser. Funktionieren soll die Weboberfläche zumindest mit Firefox, Internet Explorer, Safari und Opera.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

In der neuen Version 2.0 zeigt OpenKM nun eine Vorschau für Bilder und Videos an und ein neues Werkzeug kümmert sich darum, große Zip-Dateien zu importieren und auszupacken. Ferner lässt sich die Suche nun nach Datum sortieren, der Administrationsbereich wurde komplett neu geschrieben und die Vorlagenverwaltung zentralisiert.

OpenKM
OpenKM
OpenKM setzt auf offene Techniken wie JBoss, das Google Web Toolkit und das Java-Content-Repository Jackrabbit, womit das System zumindest auf Linux, Unix, MacOS X, Windows 2000, XP sowie 2003 laufen soll. Um die Daten zu speichern, wird ein Datenbanksystem wie MySQL, PostgreSQL oder Oracle vorausgesetzt. Über Webservices lässt sich OpenKM zudem in andere Anwendungen integrieren.

Dabei bietet OpenKM die für Dokumentenmanagement-Systeme üblichen Funktionen wie eine Versionsverwaltung inklusive Kommentaren zu den Dokumentenversionen und der Möglichkeit, frühere Fassungen wiederherzustellen. OpenKM enthält ein eigenes Rechtesystem und unterstützt SSL für verschlüsselten Zugriff. Dokumente können zudem gesperrt und wieder freigegeben werden, etwa um zu verhindern, dass zwei Anwender gleichzeitig an einer Datei arbeiten.

OpenKM
OpenKM
Hochgeladene Dokumente indexiert die Software automatisch, so dass sie in der Volltextsuche verfügbar sein. Allerdings funktioniert dies bei Office-2007-Dateien ebenso wie JPEGs und MP3s nur in der Professional Edition. Auch die Suche nach Synonymen bleibt zahlenden Anwendern vorbehalten.

Die unter der GPL veröffentlichte Community Edition steht bei Sourceforge zum Download bereit. Zusätzlich gibt es eine Enterprise Edition. Diese kann auch auf einem Server von OpenKM gehostet oder in einer Fassung für Cluster erworben werden. Die Preise richten sich dabei nach der Anwenderzahl. So kostet die normale Enterprise Edition für bis zu 25 Nutzer inklusive Support 600,- Euro jährlich; für unbegrenzt viele Anwender 2.200,- Euro jährlich. Preise für die Hosted- und Cluster-Edition werden nicht genannt. Eine Demo gibt es online.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 149€ (Bestpreis!)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

föhn 09. Mai 2008

-> The security issue is reported in versions prior to 2.0.

Billy 09. Mai 2008

Ist richtig.. ursprünglich (..damals ;) war es eher ein DMS System und dann hat man...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /