Abo
  • IT-Karriere:

AMD-Hauptversammlung: Ruiz lässt wichtige Fragen offen

CEO erwähnt weder neue Architekturen noch möglichen Verkauf der Fabs

In einer ungewöhnlich kurzen Telefonkonferenz zur jährlichen Aktionärsversammlung von AMD fand CEO Hector Ruiz deutliche Worte zu den jüngsten Verlusten. Wie AMD seine nun "asset smart" genannte Strategie der Kostensenkungen umsetzen will und warum bereits angekündigte Architekturen auf den aktuellen Server-Roadmaps fehlen, ließ er unkommentiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Ruiz stellte zunächst klar, dass "2007 ein schwieriges Jahr der Veränderungen" für AMD gewesen sei. Die "Verspätung des Barcelona war wirklich hart, aber das liegt nun hinter uns", erklärte er. Den bereits nach Verschiebungen für das vierte Quartal 2007 angekündigten Prozessor liefert AMD erst seit Anfang April 2008 in nennenswerten Stückzahlen aus.

Stellenmarkt
  1. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  2. MorphoSys AG, Planegg

Zu den schweren Verlusten der letzten Quartale meinte Hector Ruiz: "Ich spreche für jeden Angestellten von AMD wenn ich sage, dass ich von unseren finanziellen Ergebnissen nicht noch enttäuschter sein könnte". Durch Kostensenkungen wie den zehnprozentigen Personalabbau und neue Produkte wie die Notebook-Plattform Puma will AMD so schnell wie möglich wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

Die bisher als "asset light" bekannte Strategie für Senkungen der laufenden Kosten bezeichnete Ruiz nun als "asset smart". Weiter ging er darauf nicht ein. Damit ist immer noch nicht klar, wer sich an den sehr teuren Chipfabriken von AMD beteiligen könnte oder sie sogar ganz übernehmen will. In "allernächster Zukunft", so Ruiz, werde er aber dazu Stellung nehmen.

Auch warum auf den neuen Server-Roadmaps die schon Mitte 2007 für das Jahr 2009 angekündigte Architektur "Bulldozer" fehlt, kommentierte Ruiz nicht. Er deutete jedoch an, AMD werde sich sowohl bei Prozessoren als auch Grafikchips "auf den Sweet Spot des Marktes" konzentrieren. Ob also die bereits für den Sommer 2008 erwartete GPU mit dem Kern RV770, alias Radeon HD 4800, der von manchen Grafikfans erhoffte GeForce-Killer wird, ist damit fraglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 15,99€
  4. 29,99€

derTell 09. Mai 2008

Denn das wäre das Ende für uns Konsumenten. Dann hätte nur noch Intel das Sagen. Willst...

asdfsdfdsd 09. Mai 2008

also, irgendwie kaufe ich mir immer wieder amd, und immer öfter ati. bin wirklich sehr...

a 09. Mai 2008

Das war jedenfalls das erste, was ich gelesen hatte. Zum Glück hatte ich mich nur...

SX 09. Mai 2008

Ergänzt ja wunderbar dein Hartz IV Hirn.

! 09. Mai 2008

Ja nu, viel hilft ja auch viel, nech?!


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /