Abo
  • Services:

Neue Fernbedienung für Apple TV könnte Wii ähnlich werden

Kommen Spiele für Apple TV?

Nintendos Steuerkonzept für seine Spielkonsole Wii sorgte für Furore - und offensichtlich ist eine dreidimensionale Steuerung auch eine Idee, die Apple künftig für seine Fernseh-Set-Top-Box Apple TV erwägt. Ein Patentantrag des Unternehmens legt dies nahe und verspricht auch Spiele für Apples Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

In Apples Patentantrag wird eine 3D-Steuerung beschrieben, die nicht nur Funktionen der Wiimote (Nintendos Fernsteuerung), sondern auch Apples Multitouch-Technik vereint, die man aus dem iPod touch, dem iPhone sowie dem Trackpad von einigen Notebooks des Herstellers kennt.

Stellenmarkt
  1. Staufenbiel Institut, Köln
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg

Aus der Patentschrift geht hervor, dass die Fernbedienung ihre Ausrichtung erkennt und das Herein- und Herauszoomen aus einem Bild erlaubt, indem die Fernbedienung vor- und zurückgeschoben wird. Es wird vermutet, dass es sich dabei um Funktionen handelt, die für Apple TV interessant sein könnten.

Gleichzeitig nähren einige Angaben in der Patentschrift die Vermutung, dass Apple mit seiner Set-Top-Box weitergehende Ambitionen verfolgt und Spielefunktionen in Apple TV unterzubringen gedenkt.

Eine richtige Spielekonsole, die es mit der Xbox 360 oder der PlayStation 3 aufnehmen könnte, wird Apple TV nicht werden, für Gelegenheitsspiele jedoch, die Apple auch schon für einige iPod-Modelle anbietet, wäre sie durchaus gerüstet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (pay what you want ab 0,88€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 54,99€

dgasdg 13. Mai 2008

als ob es nicht ausreicht, dass totaler schwachsinn patentiert werden soll...

oni 09. Mai 2008

Am besten "hybrid" - mit einer Tastenkombination auf der normalen Tastatur kommt man auf...

mobby83 09. Mai 2008

ich verstehe nicht wie Apple was patentieren lassen kann, was es schon gibt?!

Marianne Dudelhuhn 09. Mai 2008

naysayer schrob: Wohl eine humorbefreite Zone hier? Ihr seid bestes Trollfutter...

stpn 09. Mai 2008

…angeblich wurden dort hinweise auf eine remote funktion gefunden.


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /