Abo
  • IT-Karriere:

Online-Photoshop unterstützt Flickr

Adobe verbessert Photoshop Express

Die Onlineversion von Adobes Photoshop bietet in Zukunft zwei neue Funktionen. Zum einen unterstützt Adobe Photoshop Express ab sofort Yahoos Bilder-Community Flickr und bietet zum anderen eine auf beliebigen Seiten einzubindende Diashow.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobes Photoshop Express befindet sich noch immer in der Betaphase. Das Onlineangebot beinhaltete bislang zwar eine eigene Bilderpublikation - doch die populäre Plattform Flickr wurde einfach ignoriert. Die Flickr-Anbindung erlaubt sowohl das Bearbeiten von Bildern, die im eigenen Account des Bilderdienstes gespeichert sind, als auch den Export der Daten zurück zu Flickr. Adobe kündigte zwar die sofortige Verfügbarkeit der Funktion an - noch ist davon allerdings nichts zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Mit dem neuen Diashow-Player in Adobe Photoshop Express kann eine Bildfolge in Facebook, MySpace und den eigenen Blog integriert werden: Wie bei YouTube erhält der Benutzer ein Stückchen HTML-Code zum Einbetten der Diashow auf beliebigen Seiten.

Mit der neuen Speicherfunktion können von einem Bild gleich mehrere Versionen, beispielsweise mit unterschiedlichen Modifikationen, in der Photoshop-Express-Galerie abgelegt werden.

Die auf Adobe Flash und Flex basierte Bildbearbeitung erfordert keine Installation auf dem Rechner des Anwenders und ist derzeit kostenlos nutzbar. Eine Onlinegalerie, die 2 GByte Daten umfassen darf, wird zum Aufbewahren und als Präsentationsort für die Bilder angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 309,00€
  3. 469,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

        •  /