Abo
  • Services:

LG druckt TFT-Displays

Rollendruck statt Lithographie

Beim kommenden Fachkongress SID 2008 will LG ein neues Verfahren vorstellen, das die Produktion von TFT-Displays billiger und umweltfreundlicher machen soll. Mittels Rollendruck werden auf dem Substrat Transistoren und Farbfilter erzeugt, die bisher übliche Herstellungsart mittels Belichtung soll entfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch ist nicht bekannt, ob LG mit seinem "TFT Printing" genannten Verfahren wirklich ganz um die Lithographie herumkommt. Im Prinzip sind TFT-Displays nichts anderes als riesige Halbleiter, nur dient Kunststoff und nicht Silizium als Trägermaterial. Die Transistoren, welche die einzelnen Pixel darstellen, werden wie bei anderen Halbleitern durch Lithographie erzeugt. Das ist jedoch ein sehr aufwendiger Prozess, der zudem mit der Verwendung zahlreicher Chemikalien beispielsweise für Ätzvorgänge einhergeht.

Bereits seit 2005 kann LG die Farbfilter per Rollendruck herstellen, nun sollen auch die Dünnschichttransistoren (TFT) selbst so geformt werden. Wie das genau vonstatten geht, hat das Unternehmen noch nicht erklärt. Das soll ab 20. Mai 2008 in Los Angeles bei der jährlichen Tagung der "Society for Information Displays" (SID) erfolgen. LG verspricht sich von der neuen Technik nicht nur Umweltschutz, sondern auch kürzere Produktionszeiten für TFT-Displays und geringere Kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

Hotohori 09. Mai 2008

Du vergisst eines: wenn die Kosten gesenkt werden können, rentiert es sich für die...

Maleur 08. Mai 2008

Patente zumeist kontraroduktiv. Da gibts in manchen Firmen Abeteilungen, die den ganzen...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /