Abo
  • Services:

Angespielt: Little Big Planet - die Sackmännchen kommen

Vorabversion beim PlayStation Day in London

Beim PlayStation Day wurde in dieser Woche angekündigt, dass Little Big Planet (LBP) im Oktober 2008 erscheint - und der PlayStation-3-Titel war sogar schon anspielbar. Sony Computer Entertainment will nicht nur ein witziges Geschicklichkeitsspiel, sondern einen vernetzten Spielebaukasten nebst zugehöriger Community liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Little Big Planet - zwei Sackboys, zwei völlig unterschiedliche Erscheinungen
Little Big Planet - zwei Sackboys, zwei völlig unterschiedliche Erscheinungen
Sony und die Entwickler von Media Molecule versprechen, dass Little Big Planet ein großer, spaßiger Spielkasten für kreative PlayStation-3-Besitzer werden wird. Das Spiel soll kein Ende haben, sondern dazu anregen, eigene Inhalte zu erstellen und mit anderen zu teilen. Der Little Big Planet wird von kleinen Männchen bewohnt, die aus Sackleinen bestehen. Sie können von den Spielern auf vielfältige Weise verkleidet und gesteuert werden.

Die nach offizieller englischer Namensgebung als "Sackboy" bezeichneten Spielfiguren bringen auch ohne pubertäre Hintergedanken zum Grinsen, denn sie tragen nicht nur wilde Verkleidungen, sondern bringen durch entsprechende Steuerung mittels Gamepad auch putzige Mimik und Gestik hervor. Jeder Spieler kann sein eigenes Sackmännchen oder -weibchen erstellen und anderen zur Verfügung stellen, wobei laut Media Molecule sichergestellt wird, dass der Spieler nicht plötzlich lauter Nachahmer im gleichen Netzwerkspiel findet.

Little Big Planet - die Szenerie kann schnell modifiziert werden
Little Big Planet - die Szenerie kann schnell modifiziert werden
Nach der Veröffentlichung von Little Big Planet sollen Stück für Stück weitere Kleidungsstücke und Accessoires dazukommen - etwa zu besonderen Anlässen oder in Form von Erweiterungen. Weil die Kleidungsstücke auch mit Mustern und Bildern von der EyeToy-Kamera "bedruckt" werden können, sollen die Kombinationsmöglichkeiten fast grenzenlos sein. Als Beispiel nannte ein Entwickler gegenüber Golem.de einen an der Jacke seines Sackboys befestigten Kronkorken mit buntem Aufdruck.

"Die Möglichkeiten sind extrem vielfältig. Und man kann eine Ewigkeit damit verbringen, die [Spielfigur] so hinzubekommen, wie man sie haben will", so der Entwickler weiter. Seiner Erfahrung nach wird zu Spielbeginn erst einmal improvisiert, recht schnell losgelegt und dann im Laufe der Zeit das Aussehen des eigenen Sackmännchens verfeinert.

Angespielt: Little Big Planet - die Sackmännchen kommen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

PS3 28. Jan 2009

www.wirecard.com Ein Bankkonto wirst du ja wohl haben...

PS3 28. Jan 2009

Hier sitzt der Fehler offensichtlich zwischen Couch und Fernseher xD

Ventilator 12. Mai 2008

Hosli, jemand hat mal etwas namens Zeitraffer erfunden. Das ist so ein Video-Effekt, der...

Lightkey 11. Mai 2008

Deswegen isses aber nicht gleich Freeware.

SeveQ 11. Mai 2008

Kaum fällt das Wort "Sack" (vorzugsweise in Verbindung mit dem Wort "kommen"), schwupp...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /