Abo
  • IT-Karriere:

Windows Home Server macht Fehler beim Backup

Patch korrigiert Fehler im Umgang mit NTFS-Komprimierung

Microsoft meldet einen Fehler in der Komponente Windows Home Server Connector, die auf mit dem Windows Home Server verbundenen Computern läuft. Backup-Daten von komprimierten NTFS-Laufwerken werden dadurch nicht einwandfrei zurückgespielt. Ein Patch dafür steht bereit. Der Fehler im Windows Home Server vom Dezember 2007 bleibt allerdings weiter unkorrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler im Windows Home Server Connector führt dazu, dass ein Backup möglicherweise nicht korrekt angelegt wird, wenn die NTFS-Kompression auf dem Client-System genutzt wird. Beim Zurückspielen eines Backups werden die Dateien unter Umständen zerstört. Den Fehler bemerkt der Nutzer meist erst, wenn es zu spät ist. Der Patch für den Windows Home Server Connector steht nun als Download bereit.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Beim Einsatz des Windows Home Server droht aber weiter Datenverlust. Denn bereits seit Ende Dezember 2007 ist ein schwerwiegender Programmfehler im Windows Home Server bekannt, der zu Datenverlust führen kann, indem eine Datei per Server-Freigabe bearbeitet wird. Angeblich sollen nur wenige Anwender von dem Problem betroffen sein. Grund für den Fehler können falsche Netzwerktreiber oder Router mit veralteter Firmware sein. Als weitere Fehlerursache benennt Microsoft Nutzer, die "jenseits der Vorschriften die Belastungsgrenze ihrer Home-Server testen". Was damit genau gemeint ist, bleibt unklar.

Seit März 2008 gilt der Fehler als erkannt, aber Microsoft braucht nach eigener Aussage noch viel Zeit, um den Fehler zu korrigieren. Zur Begründung heißt es, der Fehler stecke sehr tief im System, entsprechend groß sei der Aufwand zur Behebung. Somit wird ein Update, das den Fehler beseitigt, im Juni 2008 erwartet. Wird der Zeitplan eingehalten, werden die Kunden fast ein halbes Jahr auf die Fehlerbeseitigung gewartet haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. (-81%) 0,75€
  4. 3,99€

spacebox 10. Mai 2008

Deine Frage interessiert mich auch und sie würde sich von selbst beantworten, wenn die...

the next big big 09. Mai 2008

hehe, jemand der sich so leicht aus der Reserve locken lässt, den kann man einfach nicht...

zum weinen 09. Mai 2008

lol https://www.golem.de/0712/56709.html

Tantalus 09. Mai 2008

Den hatte ich längere Zeit auf meinem Firmen-PC, war witzig die Gesichter der Leute zu...

raccoon 09. Mai 2008

wohl eher nur linux


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

      •  /