Abo
  • Services:

Digitaler Bilderrahmen mit eingebautem Drucker

Thermosublimationsdrucker erstellt Fotos im Format 10 x 15 cm

Reflecta hat einen digitalen Bilderrahmen vorgestellt, der Fotos auch gleich ausdrucken kann. Der VisiPrint 8.0 zeigt die Bilder mit 800 x 600 Pixeln Auflösung an, gedruckt wird im Thermosublimationsverfahren.

Artikel veröffentlicht am , yg

VisiPrint von Reflecta
VisiPrint von Reflecta
Der Bilderrahmen mit 8 Zoll Bildschirmdiagonale stellt jpeg-Dateien mit bis zu 16 Megapixeln dar - entweder im Vollformat oder in einem Thumbnail-Modus, der mehrere Fotos nebeneinander anzeigt. An der Rückseite des Rahmens sitzt ein Thermosublimaitonsdrucker, der Fotos mit 300 dpi im Format 10 x 15 cm druckt. Nach 42 Sekunden soll ein Bild aus dem Schacht fallen.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

VisiPrint von Reflecta
VisiPrint von Reflecta
Der interne Speicher des Kombigerätes beläuft sich auf 128 MByte und lässt sich per SD-, MMC-, CF- oder xD-Karte oder auch mit einem MemoryStick erweitern. Via USB-Anschluss hat der Nutzer auch die Möglichkeit, Bilder direkt von einem USB-Stick anzuzeigen. Der Bilderrahmen besitzt eine Diaschau-Funktion, die verschiedene Einstellungen für die Anzeigedauer eines Fotos oder eine Auswahl an verschiedenen Effekten zulässt. Außerdem kann der Anwender das Bild auf dem Bilderrahmen drehen oder vergrößern.

Das Gerät misst laut Hersteller 26 x 23 x 11 cm und wiegt stolze 2,4 kg. Ab Anfang Juni 2008 soll der VisiFrame 8.0 von Reflecta für 300,- Euro zu haben sein. Er wird mit einer Papierkassette für 36 Ausdrucke und einer Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert. Eine Papierkassette zum Nachfüllen soll rund 20 Euro kosten.

Im Februar 2008 hat Smartparts mit seinem Modell SP8PRT ebenfalls einen Bilderrahmen mit eingebautem Drucker vorgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

MrsColumbo 09. Mai 2008

... wie ein Wecker

nf1n1ty 08. Mai 2008

zu 2. Ich glaube das liegt daran, dass das Produkt (mMn.) falsch vermarktet wird. Wie...

birne 08. Mai 2008

da da noch keiner drauf gekommen ist , tztzt

HSB26 08. Mai 2008

Endlich kommt zusammen was zusammen gehört! Jetzt noch 'nen Tretmülleimerudn einen...

Strahler 08. Mai 2008

Man kann genauso sagen, ein schlechter Drucker mit Farbdisplay zur Bedienung...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /