Abo
  • IT-Karriere:

Handy-TV: Zur Fußball-EM kein flächendeckendes DVB-H

Rinnert: Noch nicht alle Sendelizenzen in Deutschland vergeben

Handy-TV via DVB-H wird nicht zur Fußball-Europameisterschaft (EM) starten. Noch sollen nicht alle Landesmedienanstalten die Frequenzen für das mobile Fernsehen genehmigt haben. Daher wird es nur an einigen wenigen Orten möglich sein, die EM-Spiele via DVB-H auf dem Mobiltelefon zu empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Monatelang wurde versichert, Handy-TV per DVB-H werde pünktlich zur diesjährigen Fußball-EM starten. Aber Henrik Rinnert, Geschäftsführer der Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH, hegt Zweifel und behauptete beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig, dass die Zeit zu knapp sei, da noch nicht alle Landesmedienanstalten die Frequenzen freigegeben hätten. Somit sei zu erwarten, dass DVB-H bis zur Fußball-EM nur in einigen Städten zu empfangen ist.

Stellenmarkt
  1. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg

Ein weiterer Grund für die zögerliche Einführung von mobilem Fernsehen in Deutschland sei auch, dass es an der Akzeptanz im Markt noch hapere, erklärte Manfred Neumann von SevenOne Intermedia. Nach seiner Auffassung müsse der Fokus darauf liegen, dass sich die Endgeräte verkaufen. "Wenn Nokia nicht mit an Bord ist, wird man keine große Reichweite finden", meinte er. Seit Jahren dominieren die Finnen den weltweiten und den deutschen Handymarkt, so dass sich daraus eine entsprechende Marktmacht ableitet.

Neumann rief die Marktteilnehmer dazu auf, sich mehr Gedanken um die Inhalte zu machen. Das sieht auch die ARD so und arbeitet an neuen Formaten, berichtet der zuständigen Koordinator Michael Albrecht. Ein Schritt in diese Richtung ist eine Tagesschau-Ausgabe im 100-Sekunden-Format, die speziell auf Mobiltelefone zugeschnitten sein soll. "Aber auch die Kunden lernen erst, was mobiles Fernsehen ist", ergänzte Neumann.

Gleichwohl sieht Dr. Emil Kettering vom ZDF positiv in die Zukunft: Seiner Einschätzung nach wird sich Handy-TV in den kommenden Jahren durchsetzen. Nun seien die Landesmedienanstalten gefordert, die notwendigen Frequenzen für DVB-H freizugeben. [von Ingo Pakalski und Yvonne Göpfert]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

KeinerMerktDas 09. Mai 2008

als daß ich auch nur einen Cent in so etwas sinniges, wie Handy-TV stecke. Da kommt ein...

me2 08. Mai 2008

Man kann es noch steigern: Handy TV Empfänger Hartz IV Empfänger /me

TobY 08. Mai 2008

Wenn schon auf neue Techniken gesetzt wird, warum nicht auf das Internet? HSDPA (ist...

Erdferkel 08. Mai 2008

Somal kein Mensch sich das auf sonem popel display anschauen will.

(Alternativ... 08. Mai 2008

bei der Handball WM/EM viel logischer.


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /