Abo
  • Services:

Vorschau auf Glassfish v3

Glassfish Communications Server ebenfalls vorgestellt

Sun hat eine Technology Preview des Application Servers Glassfish v3 veröffentlicht. Darin kommt eine neue modulare Architektur zum Einsatz, um optimierte Java-Versionen verwenden zu können. Mit dem Glassfish Communications Server hat Sun zudem einen Server für das Session Initiation Protocol (SIP) angekündigt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der J2EE-Application-Server Glassfish v3 bietet in der nun veröffentlichten zweiten Vorschauversion eine modulare Architektur, die mit verschiedenen Java-Versionen genutzt werden kann. Diese sollen für die entwickelten Anwendungen optimiert sein. Die Software informiert den Anwender zudem über bereitstehende Updates und kann diese dann auf Wunsch direkt herunterladen.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Die Technology Preview von Glassfish v3 gibt Entwicklern die Möglichkeit, ihre Anwendungen mit der neuen Version auszuprobieren. Allerdings ist dabei zu beachten, dass noch nicht alle Funktionen in dieser Version vorhanden sind. Mitgeliefert werden die Kernmodule, Java-EE-Webtier-Techniken, das Persistence-API und die Container für andere Programmiersprachen.

Ferner kündigte Sun den Glassfish Communications Server an, der im dritten Quartal 2008 erscheinen soll. Er entsteht in Zusammenarbeit mit Ericsson und soll Programmierern Zugriff auf Instant-Messaging- und Voice-over-IP-Funktionen geben.

Für Firmen will Sun außerdem ein neues Preismodell für den Open-Source-Application-Server Glassfish einführen. Für einen Festpreis soll dann der unbegrenzte Einsatz des Produktes möglich sein. Selbiges gibt es auch für die Datenbank MySQL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

javatrinker 09. Mai 2008

Egal ob toll oder nicht: Es gibt derzeit KEINE Alternative. EOT

GUEST 08. Mai 2008

wäre das nicht nur son lieblos hingeklatschtes blabla hätte man das heir recherchiert und...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /