Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Kommission prüft unfreiwilliges Roaming in Grenzregionen

Wettbewerbshüter gehen auf Schwachstellensuche in ihrer Verordnung

Die EU-Kommission startet eine Überprüfung möglicher Schwachstellen in ihrer Mobilfunk-Roaming-Verordnung, die seit 30. Juni 2007 in Kraft ist. Es soll geprüft werden, ob Mobilfunknutzer durch "unfreiwilliges Roaming" in der Nähe der Grenze zu einem Nachbarstaat übervorteilt werden.

In einer öffentlichen Konsultation geht die EU außerdem der Frage nach, wie sich das Verhältnis von tatsächlich verbrauchten und in Rechnung gestellte Minuten entwickelt hat. Zudem kontrolliert die Wettbewerbsbehörde, ob die Verordnung eine Tendenz weg von der Abrechnung pro Sekunde und hin zur minutenweisen Abrechnung ausgelöst hat. Weiter stehen die Auswirkungen auf kleinere Betreiber und die Inlandspreise auf der Agenda.

Anzeige

Zur Debatte steht auch die Notwendigkeit von Regulierungsmaßnahmen für Daten-Roaming-Dienste und SMS. Die EU-Roaming-Verordnung gilt nur für die Sprachtelefonie. Im dritten Quartal 2007 mussten die Verbraucher durchschnittlich 5,24 Euro pro Megabyte für Datendienste und 0,29 Euro für eine SMS bezahlen.

Entschieden werden soll auch, ob die Geltungsdauer der EU-Roaming-Verordnung wie geplant am 30. Juni 2010 endet oder verlängert werden muss.

Die EU-Kommission ist zu der Überprüfung verpflichtet und muss dem Parlament und dem Rat 2008 einen Bericht vorlegen. Im Rahmen der öffentlichen Konsultation sollen bis zum 2. Juli 2008 Stellungnahmen von Mobilfunkbetreibern, Unternehmen, Verbraucherverbänden sowie anderen Betroffenen eingeholt werden.

In einem Bericht der Gruppe Europäischer Regulierungsstellen vom Januar 2008 wurden erste positive Auswirkungen der Verordnung auf die Durchschnittstarife festgestellt. Derweil wirkt die Roaming-Verordnung weiter. Für im europäischen Ausland abgehende Gespräche sollen die Preise im Jahr 2008 auf 46 Cent pro Minute und 2009 auf 43 Cent in der Minute fallen. Bei eingehenden Gesprächen rutscht die Obergrenze 2008 auf 22 Cent pro Minute und 2009 auf 19 Cent in der Minute. Auch bei den Vorleistungsentgelten geht es weiter bergab: 2008 verringert sich der Minutenpreis auf 28 Cent und 2009 auf 26 Cent.


eye home zur Startseite
Roaming 08. Mai 2008

Interessant.. ich lebe in der Schweiz und hab an der Grenze immer ein deutsches Netz...

Mein Senf 08. Mai 2008

Das leider abgeschaltete C-Netz ging früher bis weit nach Belgien rein und das war sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  2. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  3. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  4. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  5. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  6. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  7. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  8. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  9. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  10. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Baron Münchhausen. | 13:37

  2. Gut, dass wir Politiker wie Sigmar Gabriel haben

    Boa-Teng | 13:36

  3. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 13:32

  4. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    Der Held vom... | 13:31

  5. Herr Maas soll "erschreckende Zahlen" vorgelegt haben

    marvin_42 | 13:23


  1. 13:15

  2. 12:31

  3. 14:35

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 12:57

  7. 12:26

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel