Abo
  • IT-Karriere:

Böse Publisher - gute Spieleentwickler?

Podiumsdiskussion mit Vertretern der deutschen Publisher- und Entwicklerszene

Böse Publisher, gute Entwickler - Finanzkraft gegen Kreativität? Auf der Entwicklerkonferenz 2008 in Berlin trafen sich Vertreter beider Seiten auf der Bühne zum Streitgespräch. Trotz vieler Übereinstimmungen gab es größere Meinungsverschiedenheiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Teut Weidemann
Teut Weidemann
Erst mal ging es um Spaß: "Wer hat eigentlich den spannenderen Job?", fragte Marko Hein von THQ zum Anfang der Podiumsdiskussion "Die Schlacht von Gut und Böse - Developer versus Publisher". Teut Weidemann, deutscher Entwicklerveteran mit Publisher-Erfahrung, war sich sehr sicher: "Der Job als Entwickler macht mehr Spaß - wenn mein Sohn sagt, 'das hat Papa' gemacht, das ist schon ein tolles Gefühl." Aber auch Markus Windelen, COO bei dtp, hat Spaß am Job: "Beim Publisher wird sehr viel Kreativität beim Marketing, Networking und so weiter verlangt."

Inhalt:
  1. Böse Publisher - gute Spieleentwickler?
  2. Böse Publisher - gute Spieleentwickler?

Arne Peters und Markus Windelen
Arne Peters und Markus Windelen
Ein großes Thema beim Berliner Gipfeltreffen waren auch die Pitches - also die Präsentationen und Verhandlungen, in deren Verlauf die Entwickler ihre Projekte verschiedenen Publishern vorstellen, um Verträge mit langfristiger Finanzierung abzuschließen. Ein konfliktanfälliger Prozess, bei dem es immer wieder kracht. Guido Eickmeyer, Executive Producer bei Koch Media, berichtet über seine Erfahrungen: "Die überwiegende Mehrheit der Pitches landet im Papierkorb. Wir machen Produkte nicht, um uns zu verwirklichen. Der einzige sinngebende Weg ist, in einen Markt reinzugehen, und den Markt zu bedienen." Auch Arne Peters, COO bei CDV, glaubt, dass Studios oft zu viel fordern: "Ein kleines Studio, das noch keine Produkte entwickelt hat, hat einen ganz anderen Background als ein etablierter Entwickler."

Böse Publisher - gute Spieleentwickler? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

horstgünther 08. Mai 2008

in den puff

ea. 08. Mai 2008

Mit dem Spiel hatte es sich EA bei mir entgültig versaut... nach dem Tiberiums War hab...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /