Böse Publisher - gute Spieleentwickler?

Podiumsdiskussion mit Vertretern der deutschen Publisher- und Entwicklerszene

Böse Publisher, gute Entwickler - Finanzkraft gegen Kreativität? Auf der Entwicklerkonferenz 2008 in Berlin trafen sich Vertreter beider Seiten auf der Bühne zum Streitgespräch. Trotz vieler Übereinstimmungen gab es größere Meinungsverschiedenheiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Teut Weidemann
Teut Weidemann
Erst mal ging es um Spaß: "Wer hat eigentlich den spannenderen Job?", fragte Marko Hein von THQ zum Anfang der Podiumsdiskussion "Die Schlacht von Gut und Böse - Developer versus Publisher". Teut Weidemann, deutscher Entwicklerveteran mit Publisher-Erfahrung, war sich sehr sicher: "Der Job als Entwickler macht mehr Spaß - wenn mein Sohn sagt, 'das hat Papa' gemacht, das ist schon ein tolles Gefühl." Aber auch Markus Windelen, COO bei dtp, hat Spaß am Job: "Beim Publisher wird sehr viel Kreativität beim Marketing, Networking und so weiter verlangt."

Inhalt:
  1. Böse Publisher - gute Spieleentwickler?
  2. Böse Publisher - gute Spieleentwickler?

Arne Peters und Markus Windelen
Arne Peters und Markus Windelen
Ein großes Thema beim Berliner Gipfeltreffen waren auch die Pitches - also die Präsentationen und Verhandlungen, in deren Verlauf die Entwickler ihre Projekte verschiedenen Publishern vorstellen, um Verträge mit langfristiger Finanzierung abzuschließen. Ein konfliktanfälliger Prozess, bei dem es immer wieder kracht. Guido Eickmeyer, Executive Producer bei Koch Media, berichtet über seine Erfahrungen: "Die überwiegende Mehrheit der Pitches landet im Papierkorb. Wir machen Produkte nicht, um uns zu verwirklichen. Der einzige sinngebende Weg ist, in einen Markt reinzugehen, und den Markt zu bedienen." Auch Arne Peters, COO bei CDV, glaubt, dass Studios oft zu viel fordern: "Ein kleines Studio, das noch keine Produkte entwickelt hat, hat einen ganz anderen Background als ein etablierter Entwickler."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Böse Publisher - gute Spieleentwickler? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Hybridkonsole: Absatz der Nintendo Switch bricht ein
    Hybridkonsole
    Absatz der Nintendo Switch bricht ein

    Minus 21,7 Prozent: Nintendo verkauft wesentlich weniger Switch als im Vorjahr. Auch bei den Spielen gibt es einen Rückgang.

  2. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

  3. Nest: Google stellt neue Kameras und Türklingel vor
    Nest
    Google stellt neue Kameras und Türklingel vor

    Die neue Nest-Außenkamera und -Türklingel lassen sich auch per Akku betreiben. Vor irrtümlichen Benachrichtigungen sollen Algorithmen schützen.

horstgünther 08. Mai 2008

in den puff

ea. 08. Mai 2008

Mit dem Spiel hatte es sich EA bei mir entgültig versaut... nach dem Tiberiums War hab...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /