Abo
  • Services:

Übernahme von The Games Company durch 10Tacle zurückgedreht

TGC bleibt eigenständig und will Entwicklungskapazitäten aufstocken

"TGC - The Games Company" wird weiterhin als unabhängiger Entwickler und Vermarkter von Computer- und Videospielen agieren. Die eigentlich schon perfekte Übernahme durch die 10Tacle Studios AG wird rückgängig gemacht. 10Tacle wollte die Übernahme mit Aktien im Wert von 5 Millionen Euro bezahlen, doch der Aktienkurs war wenige Wochen nach Verkündung der Übernahme drastisch eingebrochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Dezember 2007 wurde bekanntgegeben, dass die TGC - The Games Company von der 10Tacle Studios AG übernommen wird. Zur Finanzierung der Übernahme wollte 10Tacle eine Kapitalerhöhung durchführen, was aber bis heute nicht passiert ist. Mitte März 2007 räumte 10Tacle ernsthafte Schwierigkeiten ein und veröffentlichte eine Gewinnwarnung. Als Grund werden Verzögerungen bei der Produktion von zwei wichtigen Titeln genannt. Zudem warnte 10Tacle vor Liquiditätsengpässen und kündigte Entlassungen an.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Notierte die 10Tacle-Aktie im Dezember 2007 noch bei rund 10,- Euro, so sank der Kurs auf zuletzt unter 1,- Euro. Die Absage der Übernahme ließ den Aktienkurs von 10Tacle heute allerdings um rund 30 Prozent auf 1,42 Euro steigen.

Das TGC-Management um Markus Malti und Carsten Strehse hat sich für den Schritt zurück in die Eigenständigkeit entschieden und wird die Anteile an der Gesellschaft übernehmen. Offiziell erläutert Strehse den Schritt so: "Unsere Geschäftsausrichtung als Publisher mit internen und externen Entwicklungskompetenzen als entscheidende Assets passen aus Sicht aller Beteiligten nicht in das neue Konzept der 10Tacle-Gruppe, weshalb die Rückabwicklung der Transaktion die logische Konsequenz aus dieser Erkenntnis ist. Wir werden nunmehr unsere eigenen Entwicklungskapazitäten aufstocken sowie in größerem Rahmen in den Bereich Development investieren."

Das Berliner Unternehmen TGC entstand erst Anfang 2006 aus dem Zusammenschluss des seit über 15 Jahren am Markt etablierten deutschen Entwicklerstudios Silver Style und einer Gruppe von Branchenexperten um Mitgründer Markus Malti. Die TGC beschäftigt heute über 40 Mitarbeiter und zeichnet für Titel wie "Soldiers of Anarchy", "The Fall - Last Days of Gaia" sowie "Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben" verantwortlich. Zudem entwickelt TGC Lizenzspiele wie "Germany's next Topmodel", "Wetten, dass..?", die DEL (Deutschen Eishockey Liga) oder Handball Bundesliga.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

a 07. Mai 2008

"Soldiers of Anarchy", "The Fall Last Days of Gaia" sowie "Simon the Sorcerer...

Hazamel 07. Mai 2008

Wird das gelobte Ego-Shooter-Strategie-Spiel Field Ops dann endlich wieder mehr beachtet...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /