Abo
  • IT-Karriere:

Intel und Google stecken Milliarden in WiMAX-Unternehmen

Sprint Nextel und Clearwire legen ihre Funknetzwerk-Bereiche zusammen

Der Telekommunikationskonzern Sprint Nextel legt seine geplanten WiMAX-Aktivitäten mit Clearwire zusammen. Das Gemeinschaftsunternehmen erhält 3,2 Milliarden US-Dollar von den Investoren Intel, Comcast, Time Warner Cable, Google und Bright House Networks.

Artikel veröffentlicht am ,

Das WiMAX-Joint-Venture, dessen Gründung heute verbindlich vereinbart wurde, wird unter dem Namen "Clearwire" firmieren. Es wird ein US-weites Netzwerk errichten, das sich an Privatkunden, kleine, mittelständische und große Unternehmen, Sicherheitsbehörden und Bildungsinstitutionen richtet. Bis Ende 2010 will man mit dem Netzwerk eine Abdeckung von 120 bis 140 Millionen US-Bürgern erreichen. Das neue Clearwire bedient sich dabei der Sprint-Sendemaste, des Glasfasernetzwerks und der IT-Services des Konzerns, sowie seiner Lizenzen für das 2,5-GHz-Spektrum. Google steuert Suchtechnologie bei. Die Android-Software Googles soll zudem von künftigen Sprach- und Datengeräten von Clearwire unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  2. spectrumK GmbH, Berlin

Die Finanzierungsrunden sollen bis zum vierten Quartal 2008 abgeschlossen sein. Der Start bedarf noch der Zustimmung der US-Kommunikationsbehörde FCC (Federal Communications Commission). Wie das Wall Street Journal berichtet, steckt der Kabelnetzbetreiber Comcast 1,05 Milliarden US-Dollar in das Projekt, von Intel kommt 1 Milliarde US-Dollar, von Google 500 Millionen US-Dollar und weitere 100 Millionen US-Dollar von Bright House. Der Gesamtwert der neuen WiMAX-Firma wird auf über 12 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Benjamin G. Wolff, gegenwärtig noch CEO bei Clearwire, wird das neue Gemeinschaftsunternehmen führen, an dem Sprint mit 51 Prozent die Mehrheit hält.

Das neue Clearwire versorge Sprints Management mit "zusätzlicher finanzieller Flexibilität", um dem WiMAX-Projekt zum Durchbruch zu verhelfen, während man sich weiter auf das Kerngeschäft konzentrieren könne, so Sprint-Nextel-Chef Dan Hesse. Clearwire-Aufsichtsratschef Craig O. McCaw glaubt, die USA stiegen damit wieder in eine Führungsposition im weltweiten Wireless-Markt auf.

Intel-CEO Paul Otellini sprach von einem "historischen Schritt für WiMAX" und Google-Chef Eric Schmidt betonte, der Internetkonzern sei daran interessiert, die Versorgung mit Breitbandinternet auf neuen Wegen zu unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€

GUEST 08. Mai 2008

So leicht ist das leider nicht... Die TK Konzerne in den USA und Europa gehören zu den...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /