Abo
  • Services:

KDE 4.0.4 behebt Fehler

Nächste große Version kommt im Juli 2008

Die Entwickler des Unix- und Linux-Desktops KDE haben die Version 4.0.4 ihrer Software veröffentlicht. Fehler wurden bereinigt und die neue Version soll schneller laufen. Große neue Funktionen gibt es aber erst mit KDE 4.1.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Viele Fehler wurden in der KHTML-Rendering-Engine behoben und der Umgang mit verschiedenen CSS-Elementen verbessert. Auch dem PDF-Betrachter Okular, dem Instant-Messenger Kopete und den in KDE enthaltenen Spielen widmeten sich die Programmierer und behoben Fehler, die seit der letzten Version gemeldet wurden. Im Einzelnen listet das Changelog die behobenen Probleme auf.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt

Updates für das in erster Linie für Entwickler gedachte KDE 4.0 erscheinen monatlich. Im Juli 2008 soll mit KDE 4.1 dann die nächste große Version folgen, die auch zusätzliche Funktionen enthält und sich an Endanwender richtet. Eine Alpha-Version ist bereits erhältlich.

KDE 4.0.4 kann von den Projektseiten heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-35%) 38,99€

Joh 09. Mai 2008

Auszug aus Golem.de's KDE 4 Release-Announcement: "Einige Komponenten sind noch am...

colla 08. Mai 2008

Wozu der Aufwand es gibt doch fertige KDE 4.0.4 Pakete für Kubuntu Musst du einfach aus...

fischkleister 07. Mai 2008

Lord_Pinhead 07. Mai 2008

Mal auf KDE-Look geguckt? http://kde-look.org/index.php?xcontentmode=9


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /