Abo
  • IT-Karriere:

Datentarif von O2 mit 30 MByte für 5 Euro im Monat

Internet-Pack S: E-Mails kostenlos per MMS aufs Handy

O2 verändert ab Juni 2008 den Datentarif "Internet-Pack S", der dann 30 MByte Inklusivvolumen für 5,- Euro pro Monat umfasst. Der Nutzer bekommt damit E-Mails kostenlos als MMS aufs Handy geschickt, wenn er dies einstellt. Dies gilt auch für die anderen Internet-Packs von O2.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der Nutzer bekommt zudem eine E-Mail-Flatrate per MMS oder kostenlose SMS-Benachrichtigungen über eingehende E-Mails. Außerdem kann er sich per SMS an Geburtstage erinnern lassen, seine Kontakte im Internet sichern oder seine Kalenderdaten synchronisieren. Dafür und für weitere Daten steht ein Speicher von 1 GByte im Internet zur Verfügung. Ferner erhält der Kunde 50 Gratis-SMS pro Monat, die allerdings über ein Webinterface geschrieben werden müssen; ein direkter Versand der Gratis-SMS aus dem Handy heraus ist nicht möglich. Diese Funktionen gehören ab sofort auch zum Leistungsumfang der Internet-Packs M und L.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Insgesamt umfasst das "Internet-Pack S" 30 MByte Datenvolumen. Wird dieses Volumen überschritten, berechnet O2 für jedes weitere angefangene MByte 0,50 Cent. Derzeit steht O2-Kunden dabei noch kein HSDPA mit einer Datenrate von 7,2 MBit/s zur Verfügung. Der Netzbetreiber baut sein Netz derzeit aus und will neben dem schnelleren HSDPA in Zukunft auch EDGE sowie HSUPA anbieten.

Das Internet-Pack S ist bei O2 ab 1. Juni 2008 zu bekommen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt drei Monate. Für das bisherige Internet-Pack S gibt es keine Vertragslaufzeit und auch keine monatliche Grundgebühr, weil je nach Nutzung abgerechnet wird. Weiterhin bietet O2 das Internet-Pack M mit 200 MByte Inklusivvolumen für 10,- Euro monatlich und das Internet-Pack L mit 5 GByte Inklusivvolumen für 25,- Euro im Monat an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 309,00€
  3. 469,00€

o2kunde 11. Mai 2008

Alles schön und gut aber die sollten lieber mal die Preise für Videotelefonie anpassen...

xcuze 10. Mai 2008

Ja, ich muss jaso da zustimmen. Finde die Ehrlichkeit des Betreibers hier auch sehr...

Name ega 08. Mai 2008

Welcher Depp lässt sich über 30MB/Tag an Mails auf sein Handy schicken?

cyberia 07. Mai 2008

hättest es einfach nochmal buchen können. ich hatte kein s&m-paket und habe es nach der...

O2 User 07. Mai 2008

laut Werbetexten bloß für E-Mail, aber man konnte es auch zum surfen nutzen..


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /