Abo
  • Services:

Bildmobil bietet Festnetz-Flatrate

Festnetz-Flatrate für 30 Tage kostet 14,95 Euro

Bildmobil hat bislang nur einen Handytarif im Angebot. Der wird nun um eine Festnetz-Flatrate erweitert, die der Nutzer optional für 14,95 Euro dazubuchen kann. Sie gilt 30 Tage und erlaubt es, unbegrenzt ins deutsche Festnetz und zu anderen Bildmobil-Kunden zu telefonieren. Ebenfalls im Preis enthalten sind SMS ins Bildmobil-Netz.

Artikel veröffentlicht am , yg

Für 14,95 Euro können Kunden die Festnetz-Flatrate für 30 Tage bekommen. Damit kann man von seiner Bildmobil-SIM-Karte ins deutsche Festnetz und zu anderen Bildmobil-Nutzern kostenlos und ohne zeitliche Begrenzung telefonieren. SMS zu anderen Bildmobil-Nutzern sind in dem Angebot ebenfalls enthalten. Die Flatrate verlängert sich automatisch, wenn der Nutzer nicht drei Tage vor Ablauf der 30-Tage-Laufzeit kündigt oder wenn nicht mehr ausreichend Guthaben auf der Karte vorhanden ist.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach / Metropolregion Nürnberg

Voraussetzung ist der Prepaid-Handytarif von Bildmobil. Damit telefoniert der Nutzer für 10 Cent pro Minute in alle deutschen Netze, das Surfen auf dem Bildmobilportal wird nicht extra berechnet. SMS kosten 14 Cent. Ein Mindestumsatz oder eine monatliche Grundgebühr fallen nicht an. Bildmobil nutzt das Netz von Vodafone.

Bildmobil ist nicht der erste Anbieter, der unbegrenzte Festnetztelefonate in sein Angebot mit einbezieht. Aldi-Talk, Tchibo oder simyo haben Vergleichbares im Sortiment: Bei Aldi und simyo kostet das unbegrenzte Telefonvergnügen ins eigene Mobilfunketz und ins deutsche Festnetz ebenfalls knapp 15,- Euro monatlich, bei Tchibo spricht man schon für 12,95 Euro monatlich unbegrenzt ins deutsche Festnetz. Gespräche von Tchibo- zu Tchibo-Kunden sind darin allerdings nicht enthalten. Über Congstar gibt es eine Festnetz-Flatrate vom Handy ins deutsche Festnetz für monatlich 9,99 Euro. Kürzlich wurde Congstar-Flatrate-Kunden von Seiten des Anbieters ohne Angabe von Gründen gekündigt, so dass Congstar-Nutzer nicht wissen, ob sie die Flatrate länger als einen Monat nutzen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Melonenhund 07. Mai 2008

lol dazu sollte ich dich dann aber ueber folgendes Aufklaeren: http://www.n-tv.de/823076...

Alder Falder 07. Mai 2008

Mein Motto lautet: Bild oder Aldi? - Hauptsache peinlich! Vor allen Dingen in den weiten...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /