Abo
  • IT-Karriere:

Lycos Cinema: Video on Demand mit sozialer Komponente

Inhalte ausbaufähig

Lycos hat mit seinem neuen Video-on-Demand-Dienst "Cinema" eine Variante des Fernsehens aus der Wiege gehoben, die um eine soziale Dimension erweitert wurde. Die Videos können nämlich nicht nur alleine, sondern auch mit Freunden zusammen angesehen werden. Nichts Neues? Doch - die Freunde können über das Internet mitschauen und sich gleichzeitig unterhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei Lycos Cinema hat der derjenige die Kontrolle über das Video, der die virtuelle Fernbedienung in Händen hält. Er kann für andere das Programm starten, stoppen und weiterspulen. Die Synchronisation erlaubt es auch, dass die Teilnehmer miteinander über die gleichen Szenen chatten können.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet

Das Problem bei Lycos Cinema sind jedoch die verfügbaren Inhalte. Wenngleich mit zehn gemeinsamen Zuschauern die Sache mit 6,- US-Dollar nicht besonders teuer ist, sind die zur Verfügung stehenden Filme keine Blockbuster - nicht einmal ehemalige.

Lycos Cinema ist nur mit dem Adobe Flash Player 9 nutzbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. (-87%) 1,99€

Julia84 14. Aug 2008

Ja, das gibt's doch: http://www.telewebber.de

Andre111 07. Mai 2008

Lach Du glaubst doch nicht ernsthaft das sich das durchsetzen wird. Wo liegt da bitte der...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /