Abo
  • Services:

OpenOffice.org 3.0 - Beta als Download verfügbar

Mac-Variante mit direkter Aqua-Unterstützung

Eine Beta-Version der kommenden Version von OpenOffice.org ist veröffentlicht worden. Sie bringt zahlreiche Neuerungen: Vor allem erhalten Mac-Nutzer das Office-Paket endlich mit Aqua-Unterstützung. Dateien aus Microsofts Office 2007 lassen sich nun direkt importieren.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0 wird das künftige ODF 1.2 unterstützen, das eine Formelsprache sowie ein Metadatenmodell umfasst. Zudem können Dateien im Format von Microsofts Office 2007 eingelesen werden, ein direkter Export ist jedoch nicht enthalten. Zudem wurden die PDF-Exportfunktionen überarbeitet und sie bieten wie auch OpenOffice.org 2.4 PDF/A-Unterstützung. Außerdem gibt es ein neues Startcenter, um alle wichtigen Funktionen zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Die Textverarbeitung Writer kann im Bearbeitungsmodus auf Wunsch mehrere Seiten gleichzeitig darstellen. Besonders bei umfangreichen Dokumenten soll das eine große Hilfe sein. Bei der Bearbeitung soll ebenfalls helfen, dass sich der Zoom-Faktor eines Textdokuments über einen Schiebeschalter beliebig einstellen lässt. Writer zeigt Anmerkungen sowie Notizen nicht mehr als kleine gelbe Rechtecke innerhalb des Textes, sondern stellt diese zusammen mit dem Änderungszeitpunkt neben dem Text dar, so dass die Notizen leichter lesbar sind. Zudem erscheinen Notizen verschiedener Autoren in unterschiedlichen Farben, um mehr Übersicht zu bieten.

OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0
In der Tabellenkalkulation Calc soll das Werkzeug Solver die optimale Zellengröße ermitteln und diese entsprechend zuweisen. Ferner unterstützt Calc statt 256 nun bis zu 1.024 Spalten und mehrere Nutzer können zeitgleich an einer Tabelle arbeiten. Der Hauptnutzer sieht, welche Eingaben von anderen Anwendern kommen und kann diese in die Tabelle übernehmen. Außerdem lassen sich Spalten sowie Zeilen mit der Maus per Drag-and-Drop verschieben und der HTML-Export und der Druckdialog wurden optimiert.

In Draw und Impress wurde das Beschneidungswerkzeug optimiert, das sich nun direkt mit der Maus bedienen lässt. Dokumente in Draw dürfen neuerdings eine maximale Größe von 300 x 300 cm aufweisen und Impress kann direkt mehrere Monitore ansteuern. Vor allem Mac-Nutzer wird freuen, dass OpenOffice.org 3.0 die Aqua-Oberfläche von MacOS X unterstützt, damit sich die Office-Suite vollständig in das Betriebssystem einbindet. Bislang war für den Einsatz von OpenOffice.org unter MacOS X die Installation und der Betrieb eines X11-Servers erforderlich. Die Windows-Ausführung von OpenOffice.org erhält im Gegenzug eine bessere Anpassung an Windows Vista.

Die Beta-Version von OpenOffice.org 3.0 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X als Download zur Verfügung. Für Ende Juli 2008 ist ein Release Candidate geplant, dem Anfang September 2008 nach aktuellen Informationen die Final-Version von OpenOffice.org 3.0 folgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

RD 10. Jun 2008

Habe es gerade getestet, funktioniert wunderbar. Beide Programme sind in eigenen...

pilli 09. Mai 2008

Hallo, was ich bei OO sehr vermisse ist die Unterstützung für direkte und autoamtische...

Hesiod62 09. Mai 2008

Hm. Jetzt sind es drei Tage. Ich kann aber noch immer keine Downloadmöglichkeit für eine...

Bouncy 07. Mai 2008

das stimmt wohl, nur sind eben diese 10% die begehrten early-adopter und power-user...

Designnaz* 07. Mai 2008

Höh? Wird OOo von Adobe entwickelt? :) Wer ist denn sonst noch so rückständig wie die DTP...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /