Abo
  • Services:

CrossOver für BSD

Experimentelle Varianten für zahlende Kunden

Wünschen nach einer BSD-Version der kommerziellen Wine-Fassung CrossOver hatte die verantwortliche Firma CodeWeavers bisher eine Absage erteilt. Nun hat CodeWeavers jedoch eine experimentelle Portierung abgeschlossen und will seinen Kunden künftig auch Zugang zu aktuellen Testversionen geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CrossOver verwendet das freie Wine als Basis, eine Implementierung des Win32-API, um Windows-Software unter Linux und MacOS X auszuführen. Gegen eine BSD-Portierung wurde bisher mit den Kosten argumentiert - CodeWeavers sah keinen Markt, der die zu investierende Arbeit rechtfertigen würde. Dennoch wurde nun eine Version der Software für PC-BSD fertiggestellt, wie CodeWeavers-Chef Jeremy White bekanntgab.

Tester sollten aber keine allzu hohe Qualität erwarten, so White. Zugang zur Testversion haben nur zahlende Kunden. CodeWeavers bietet diesen Zugriff auf den aktuellen Entwicklungsstand, also auch auf die Linux- und MacOS-X-Fassung. Interessierte Kunden können so sehen, woran CodeWeavers arbeitet. Unterstützung für diese Entwicklervarianten gibt es allerdings nicht. Produktiv sollten daher auch weiterhin nur die stabilen CrossOver-Ausgaben eingesetzt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Windozer 07. Mai 2008

Wow.. wie biste da drauf gekommen. Funktionieren denn windows spiele unter windows auch...

E 07. Mai 2008

I wanna be a bicycle


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /