Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln

Nutzer bekommen standardmäßig gesichtete oder geprüfte Versionen angezeigt

Die deutschsprachige Wikipedia hat sogenannte Flagged Revisions eingeführt. Das sind Kennzeichnungen für Artikel, die die Qualität des Onlinelexikons steigern und Vandalismus vermeiden helfen sollen. Der großen Schwester droht unterdessen Ärger: In den USA hat eine Literaturagentin gegen Wikipedia geklagt, weil sie sich verunglimpft fühlt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort können Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia als "gesichtet" oder "geprüft" gekennzeichnet werden. Gesichtet bedeutet dabei lediglich, dass ein Artikel frei von Vandalismus ist. Als geprüft wird ein Artikel eingestuft, wenn ihn ein Wikipedianer, der sich mit dem entsprechenden Thema auskennt, auf inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft hat. Ein gesichteter Artikel wird mit einem gelben Auge, ein geprüfter mit einem grünen Häkchen gekennzeichnet. Anfangs dürften die meisten Artikel jedoch noch ein graues Minus tragen, das besagt, dass sie bislang weder gesichtet noch geprüft sind.

Inhalt:
  1. Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln
  2. Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln

Das Recht zu sichten bekommt ein Wikipedianer automatisch, wenn er "eine gewisse Zahl an Edits im Artikelraum gemacht hat". Über die Auswahl der Prüfer, im Fachjargon Bürokraten genannt, wird noch diskutiert.

Für die Nutzer haben die Kennzeichnungen einen entscheidenden Vorteil: Sie bekommen ab sofort standardmäßig nicht mehr die aktuelle Version eines Artikels angezeigt, sondern die letzte markierte. Die angezeigten Inhalte sind also frei von Vandalismus. So sollen laut dem Verein Wikimedia Deutschland die Auswirkungen von unsinnigen, inhaltlich verzerrten oder mutwillig tendenziösen Beiträgen "spürbar reduziert werden".

"Die Umsetzung des Konzepts der gesichteten und geprüften Versionen stellt einen bedeutenden Schritt für das Wikipedia-Projekt dar. Er ist die Konsequenz aus der in den letzten Jahren stattgefundenen Umorientierung in der Autorengemeinschaft - weg von der schieren Masse an Artikeln, hin zu mehr Qualität und Verlässlichkeit für unsere Leser", sagt Philipp Birken aus dem Vereinsvorstand, der für das Projekt verantwortlich ist.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Nach Angaben von Wikimedia Deutschland handelt es sich sogar um eine Weltpremiere: Solche Kennzeichnungen gibt es zunächst nur in der deutschsprachigen Wikipedia. Bewähren sie sich hier, werde die Einführung auch in anderen Versionen in Betracht gezogen. Im März 2008 hatte der Verein Wikimedia Deutschland die Einführung der Flagged Revisons angekündigt und die Nutzergemeinde zum Testen eingeladen.

Deutsche Wikipedia startet Kennzeichnung von Artikeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 6,50€
  2. 2,99€
  3. 5,99€
  4. (-80%) 11,99€

Der_Paul 28. Aug 2009

Ich habe auch gerade meine Erfahrungen mit den "Sichtern" gemacht. Wahre Zahlen werden...

ismirworscht 07. Mai 2008

Ich habe sogar schon englische Artikel auf Deutsch übersetzt. Zuerst wurde es bemängelt...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /