Abo
  • Services:

AMD erhebt neue Anschuldigungen gegen Intel

Große US-Firmen zur Verteidigung des Monopols bezahlt und unter Druck gesetzt

AMD hat neue wettbewerbsrechtliche Vorwürfe gegen den Konkurrenten Intel erhoben. Das geht aus einer Eingabe hervor, die AMD beim US-Bezirksgericht in Delaware gemacht hat. Sie wurde am gestrigen Montag öffentlich. Demnach wurden große US-Computerfirmen bezahlt und unter Druck gesetzt, um ausschließlich Intel-Chips zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Aktuell werden Dell, IBM und Hewlett-Packard genannt, weiter fallen die Namen Acer und Lenovo sowie eine Reihe japanischer Hersteller, berichtet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Viele Angaben sind in dem 108 Seiten starken Dokument aber geschwärzt, da laut einem Gerichtsbeschluss auf diesem Weg keine Geschäftsgeheimnisse offengelegt werden dürfen. AMD-Anwalt Charles P. Diamond von der Kanzlei O'Melveny & Myers LLP in Los Angeles sagte dem Blatt: "Alles was man gerne lesen würde, ist geschwärzt. Wir nennen Ross und Reiter, wir nennen Namen."

Intel hält dagegen, man habe keine wettbewerbsrechtlichen Verfehlungen begangen. Rabatte seien auf dem Markt für Mikroprozessoren üblich. "AMDs Beschwerde über Intels Rabattpolitik läuft darauf hinaus, sich darüber zu beklagen, dass Intel ein effizienterer Wettbewerber ist", erklärte Intel in einer Erwiderung auf die Eingabe des Prozessgegners.

AMD hatte im Sommer 2005 in den USA die Kartellklage gegen seinen großen Rivalen Intel eingereicht, da dieser weltweit Unternehmen mit illegalen Anreizen davon abgehalten habe, Chips von AMD zu kaufen. Damit habe Intel sein Monopol im Markt für x86-Prozessoren mit illegalen Methoden verteidigt.

Die Europäische Kommission hatte am 12. Februar 2008 erneut Durchsuchungen in den Münchener Büros von Intel durchgeführt. Von der Aktion sollen auch PC-Händler wie die Media/Saturn-Gruppe betroffen gewesen sein. Seit Juli 2007 läuft auch ein offizielles Verfahren der EU zur Untersuchung von Intels Geschäftsmethoden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€ + 5,99€ Versand
  3. 39,99€ statt 59,99€
  4. bei Caseking kaufen

Ltd.Data 20. Mai 2008

Dem schließe ich mich voll und ganz an. Es gibt doch immer wieder Leute die nach dem...

Bringt nix 09. Mai 2008

Auf ne 8800gtx fehlt das menü genaso ;>

tz tz tz 08. Mai 2008

Nein Bitte nicht! *Um Gnade Winsel* *g*

FROOP 07. Mai 2008

Apple ist weiß! Apple is teh bezt.

rse 07. Mai 2008

IBM benutzt also AMD-CPUs?


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /