Abo
  • Services:

Apple verzichtet auf exklusive iPhone-Vermarktung

Vodafone und Telecom Italia werden das iPhone in Italien anbieten

Nachdem Vodafone am heutigen 6. Mai 2008 angekündigt hatte, Apples iPhone neben anderen Ländern auch auf dem italienischen Markt anzubieten, hat nun Telecom Italia ebenfalls eine entsprechende Vereinbarung verkündet. Damit gibt Apple erstmals zwei Mobilfunknetzbetreibern innerhalb eines Landes die Möglichkeit, das Mobiltelefon zu vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang war es so, dass Apple für die iPhone-Vermarktung einen exklusiven Mobilfunknetzbetreiber innerhalb eines Landes auswählte. In Deutschland und Österreich ist das T-Mobile. So konnten Kunden das Apple-Handy nur über diesen einen Anbieter beziehen. Außerdem gab es das iPhone nur bei Abschluss eines 2 Jahre laufenden Mobilfunkvertrages.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. DRACHOLIN GmbH, Metzingen

Wie auch Vodafone will Telecom Italia das iPhone noch im Laufe des Jahres auf den italienischen Markt bringen. Weitere Details dazu sind bislang aber nicht bekannt. So gibt es weder einen genaueren Starttermin noch liegen Details zu den Preisen und Vertragskonditionen vor. Da das iPhone in Italien bei zwei Anbietern auf den Markt kommen wird, könnten die Kaufkonditionen anders ausfallen als es bisher der Fall war. Wie InformationWeek.com berichtet, wird Telecom Italia das iPhone ohne SIM-Lock und Vertragsbindung anbieten, so dass es direkt in anderen Mobilfunknetzen eingesetzt werden kann.

Unklar ist derzeit auch, warum Apple sich von der selbst aufgestellten Maxime verabschiedet hat, das iPhone nur über einen einzelnen nationalen Mobilfunknetzbetreiber anzubieten. Immer wieder gab es Kritik an Apple, weil das iPhone von Haus aus nur mit der SIM-Karte eines nationalen Netzbetreibers nutzbar war. In Frankreich konnten Kunden das iPhone von Anfang an auch ohne Vertrag und SIM-Lock erwerben, weil nationale Gesetze vorschreiben, dass ein Mobiltelefon immer auch ohne SIM-Lock verkauft werden muss. In Frankreich kann das iPhone also auch ohne weiteres in anderen Mobilfunknetzen verwendet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ABE 17. Mai 2008

Versteh auch nicht warum man das nochmal extra schreiben muss, das ist doch...

humppa! 06. Mai 2008

Wenn das so wird, dann weiß Google am Ende leider mehr über dich als du selbst und deine...

cheter 06. Mai 2008

lol

Hugo 06. Mai 2008

Wegen der bunten Bildchen auf ner Website? Kennst du diese BMW-Werbung wo sie meinen...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /