Abo
  • Services:

Apple verzichtet auf exklusive iPhone-Vermarktung

Vodafone und Telecom Italia werden das iPhone in Italien anbieten

Nachdem Vodafone am heutigen 6. Mai 2008 angekündigt hatte, Apples iPhone neben anderen Ländern auch auf dem italienischen Markt anzubieten, hat nun Telecom Italia ebenfalls eine entsprechende Vereinbarung verkündet. Damit gibt Apple erstmals zwei Mobilfunknetzbetreibern innerhalb eines Landes die Möglichkeit, das Mobiltelefon zu vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang war es so, dass Apple für die iPhone-Vermarktung einen exklusiven Mobilfunknetzbetreiber innerhalb eines Landes auswählte. In Deutschland und Österreich ist das T-Mobile. So konnten Kunden das Apple-Handy nur über diesen einen Anbieter beziehen. Außerdem gab es das iPhone nur bei Abschluss eines 2 Jahre laufenden Mobilfunkvertrages.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Wie auch Vodafone will Telecom Italia das iPhone noch im Laufe des Jahres auf den italienischen Markt bringen. Weitere Details dazu sind bislang aber nicht bekannt. So gibt es weder einen genaueren Starttermin noch liegen Details zu den Preisen und Vertragskonditionen vor. Da das iPhone in Italien bei zwei Anbietern auf den Markt kommen wird, könnten die Kaufkonditionen anders ausfallen als es bisher der Fall war. Wie InformationWeek.com berichtet, wird Telecom Italia das iPhone ohne SIM-Lock und Vertragsbindung anbieten, so dass es direkt in anderen Mobilfunknetzen eingesetzt werden kann.

Unklar ist derzeit auch, warum Apple sich von der selbst aufgestellten Maxime verabschiedet hat, das iPhone nur über einen einzelnen nationalen Mobilfunknetzbetreiber anzubieten. Immer wieder gab es Kritik an Apple, weil das iPhone von Haus aus nur mit der SIM-Karte eines nationalen Netzbetreibers nutzbar war. In Frankreich konnten Kunden das iPhone von Anfang an auch ohne Vertrag und SIM-Lock erwerben, weil nationale Gesetze vorschreiben, dass ein Mobiltelefon immer auch ohne SIM-Lock verkauft werden muss. In Frankreich kann das iPhone also auch ohne weiteres in anderen Mobilfunknetzen verwendet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 44,99€

ABE 17. Mai 2008

Versteh auch nicht warum man das nochmal extra schreiben muss, das ist doch...

humppa! 06. Mai 2008

Wenn das so wird, dann weiß Google am Ende leider mehr über dich als du selbst und deine...

cheter 06. Mai 2008

lol

Hugo 06. Mai 2008

Wegen der bunten Bildchen auf ner Website? Kennst du diese BMW-Werbung wo sie meinen...


Folgen Sie uns
       


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /