• IT-Karriere:
  • Services:

Digitale Distribution bei Blizzard - und Diablo?

Blizzard setzt auf Download-Dienste und arbeitet womöglich an Diablo 3

Bei Blizzard ist derzeit einiges los. Zum einen bietet die Spieleschmiede in ihrem Onlineshop nun Downloads von Klassikern an - mit einem praktischen Dienst für alle, die schon Besitzer der Programme sind. Zum anderen verdichten sich Gerüchte, dass demnächst eine Fortsetzung von Diablo angekündigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch deutsche Computerspieler können ab sofort im Onlineshop von Blizzard die Klassiker Warcraft 3, dessen Add-on The Frozen Throne sowie die Starcraft Anthology kaufen, und sich die Spiele sofort auf ihren Rechner runterladen; die Preise liegen bei 19,99 US-Dollar für die Warcraft-Titel, die Starcraft-Sammlung kostet 14,99 US-Dollar (umgerechnet rund 12,50 bzw. 9,70 Euro). Die Bezahlung läuft derzeit ausschließlich per Kreditkarte.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

Praktisch: Wer bereits Besitzer von Blizzard-Spielen ist, kann sich einige der Titel nach Einrichtung eines Accounts und entsprechender Registrierung jederzeit kostenlos auf den Rechner laden - falls mal die CD verloren geht.

Derzeit verdichten sich die Gerüchte, wonach Blizzard demnächst eine Fortsetzung von Diablo ankündigt - unter anderem, weil sich Blizzard kürzlich die Domain Diablo3.com gesichert hat. Außerdem sucht die Firma neue Mitarbeiter - und preist sich unter dem mit "Top Secret" überschriebenen Angebot für einen Senior 3D Environment Artist als "developer of Diablo and Diablo 2" an, ohne andere Spiele zu erwähnen. Wie auch immer: Nächste Gelegenheit für eine entsprechende Ankündigung wäre die Blizzard-Veranstaltung Worldwide Invitational Ende Juni 2008 in Paris.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-8%) 45,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€

profianfänger 15. Mai 2009

Ich finde das die übersetztungen garnicht mal so schleht sind fals die Akustisch sind und...

d2-fan 15. Mai 2009

O.m.G. du sprichst meine Gedanken aus. Deine NAchricht solte Blizzard zu Herzen nehmen!!

dunno 07. Mai 2008

Wer wow mit diablo vergleicht, sollte die finger von diesen spielen lassen. das zeigt...

nope 06. Mai 2008

Die Server waren in Spitzenzeiten aber auch recht stark ausgelastet und man wurde von...

nope 06. Mai 2008

Ob der Bsitzer die behalten darf, wenn Blizzard die Domain gerne haben würde...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /