Abo
  • Services:

Intel, Samsung und TSMC planen Umstieg auf 450-mm-Wafer

Gemeinsamer Zeitplan sieht eine Umstellung im Jahr 2012 vor

Die Halbleiter-Hersteller Intel, Samsung und TSMC wollen gemeinsam den Wechsel hin zu 450 mm großen Wafern einleiten. Aktuell fertigen sie ihre Chips auf 300-mm-Wafern, der Umstieg auf größere verspricht geringere Kosten bei der Chipfertigung.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zum Umstieg auf 450-mm-Wafer wird aber noch etwas Zeit vergehen, die Zusammenarbeit von Intel, Samsung und TSMC beginnt erst 2012. Durch die Zusammenarbeit wollen die drei den Umstieg auf größere Wafer sanfter umsetzen können, der Aufwand für Forschung und Entwicklung soll verringert werden. Von der Kooperation versprechen sich die drei Unternehmen zudem, Risiken und Übergangskosten zu minimieren.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. Bayern Facility Management GmbH, München

Dabei setzen Intel, Samsung und TSMC weiterhin auf die Zusammenarbeit mit International Sematech (ISMI), die eine zentrale Rolle bei der Koordination innerhalb der Industrie, 450-mm-Wafer auszuliefern, Standards zu setzen und Equipment für den Aufbau von Testumfeldern bereitzustellen, spiele, heißt es in der Ankündigung der drei.

300-mm-Wafer mit Penryn-Chips von Intel
300-mm-Wafer mit Penryn-Chips von Intel

Von den größeren Wafern versprechen sich die Halbleiter-Hersteller eine günstigere Chipproduktion. Die gesamte Silizium-Oberfläche eines 450-mm-Wafers und die Anzahl der gestanzten Dies (beispielsweise einzelne Computerchips) sind mehr als doppelt so hoch als bei einem 300-mm-Wafer. Somit lassen sich mit einem größeren Wafer die Produktionskosten pro Chip erheblich senken. Darüber hinaus reduziert sich der Ressourcenverbrauch pro Chip, da zum Beispiel Energie wesentlich effizienter eingesetzt wird.

Bislang fand die Migration auf die nächstgrößeren Wafer stets im 10-Jahres-Rhythmus statt. So begann der Übergang zu 300-mm-Wafern im Jahr 2001, die 200-mm-Wafer wurden 1991 eingeführt. Vor diesem Hintergrund haben sich Intel, Samsung und TSMC auf den Wechsel zu 450-mm-Wafern für 2012 verständigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)

graeslein 06. Mai 2008

am 380Volt Herdanschluss ... mit den dingern kannste dann ja auch gleich kochen :-P

Eindeutig 06. Mai 2008

Da kommt eindeutig "wie" hin.

Ausbeuter 06. Mai 2008

Oder um die Ausbeute: Der 450er Wafer hat 225% der Fläche des 300ers bei 150% Verschitt...

Tantalus 06. Mai 2008

Wenn Du daheim alte Glühbirnen gegen neue Energiesparlampen austauscht, wird sich das...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /