Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone wird iPhone in zehn Ländern anbieten

Griechenland, Italien, Portugal, Tschechische Republik und Türkei gehören dazu

Der britische Mobilfunknetzbetreiber Vodafone wird das iPhone im Laufe des Jahres in zehn Ländern anbieten. Demnach wird man Kunden in Ägypten, Australien, Griechenland, Indien, Italien, Neuseeland, Portugal, Südafrika, in der Tschechischen Republik und in der Türkei das Mobiltelefon verkaufen. Einen entsprechenden Vertrag hat Vodafone mit Apple geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie eine Sprecherin von Vodafone Großbritannien gegenüber Golem.de erklärte, würden "weder Details zum genauen Marktstart, noch zu den Preismodellen oder den Vertragsbedingungen mit Apple bekanntgegeben". Somit liegen derzeit keine weiteren Informationen vor, unter welchen Konditionen das iPhone in den genannten Ländern verkauft wird. In den entsprechenden Ländern soll das iPhone "im Laufe des Jahres" auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  2. Kliniken Schmieder, Stuttgart

"Vodafone Australien ist hocherfreut, Teil dieser Vereinbarung zu sein", so der dortige Landeschef Russell Hewitt gegenüber ZDNet Australia. "Der Starttermin ist gut geplant und ist Teil unseres Plans, weiter entwickeltes mobiles Internet und Unterhaltung für unsere Kunden zu bieten."

Da noch für dieses Jahr eine UMTS-Variante des iPhones geplant ist, könnte es sein, dass das Apple-Handy dort gleich in der UMTS-Ausführung auf den Markt kommt. Glaubt man den Gerüchten, wird das UMTS-iPhone im Juni 2008 vorgestellt.

Üblicherweise wählt Apple für die iPhone-Vermarktung einen exklusiven Mobilfunknetzbetreiber innerhalb eines Landes, über den das Mobiltelefon zu bekommen ist. In den meisten Fällen gibt es das iPhone nur bei Abschluss eines 2 Jahre laufenden Mobilfunkvertrages. Nur in Frankreich können Kunden das iPhone auch ohne Vertrag und SIM-Lock erwerben, weil nationale Gesetze vorschreiben, dass ein Mobiltelefon immer auch ohne SIM-Lock verkauft werden muss. In Frankreich kann das iPhone also auch ohne weiteres in anderen Mobilfunknetzen betrieben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 149,90€ + Versand

oni 06. Mai 2008

Ja, ich weiß, Säureschutzmantel und so. Aber leidest du vielleicht an diesem seltenen...

Cassiel 06. Mai 2008

http://de.youtube.com/watch?v=YntR3itG3_Y *SCNR*

qim 06. Mai 2008

Und angetrieben wird es alleine durch den Glauben der Apple-Jünger!


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /