Abo
  • IT-Karriere:

Projekt "Netz gegen Nazis"

Interaktives Webportal für Fragen zu Neonazis und Rassismus

Die Wochenzeitung Die Zeit hat mit Partnern aus Gesellschaft und Medien die Aktion "Netz gegen Nazis" ins Leben gerufen. Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, begrüßt die Aktion: "Die Medien und der Sport tragen aufgrund ihrer großen Breitenwirkung hier eine besondere Verantwortung", sagte sie.

Artikel veröffentlicht am ,

Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo präsentierte die Mitinitiatoren: den Deutschen Olympischen Sportbund (DSOB), den Deutschen Fußball-Bund (DFB), die Deutsche Fußball Liga (DFL) und den Deutschen Feuerwehrverband. TV-Partner ist das ZDF, Onlinepartner ist die wie die Zeit zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende VZ-Gruppe mit ihren Onlinepräsenzen SchuelerVZ, StudiVZ und MeinVZ, wo Ende Mai eine Aktionswoche mit dem Titel "Netz frei von Nazis" startet.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

"In Deutschland gibt es zum Glück schon viele gute Initiativen gegen Rechtsextremismus. Unsere Idee geht ein übergreifendes Projekt an: Wir wollen ein bundesweites Forum schaffen, auf dem Betroffene einander Rat geben können, was zu tun ist, wenn rechtsextremistisches Gedankengut in ihren Alltag eindringt", so Giovanni di Lorenzo.

Herzstück des Projekts ist ein interaktives Webportal, in dem Fragen zum Thema Rechtsextremismus diskutiert und beantwortet werden sollen. Netz-gegen-Nazis.de soll in einem enzyklopädisch angelegten "Wissen-Teil" Fachkenntnisse vermittelt, ergänzt durch aktuelle Berichte und Reportagen zum Thema. Im "Handeln-Teil" sollen Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld mit Neonazis und Rassismus in Berührung kommen, Antworten auf wichtige Fragen finden. In verschiedenen Foren können sich Betroffene, Interessierte und Aktive über ihre Erfahrungen austauschen. Außerdem weist das Portal den Weg zu Initiativen, Beratungs- und Selbsthilfeorganisationen.

Die DFL stellt den 32. Spieltag der Bundesliga und der 2. Bundesliga am 6. und 7. Mai unter das Motto "Netz gegen Nazis". Außerdem bekennen sich die deutschen Fußballnationalspieler Michael Ballack, Thomas Hitzlsperger, Philipp Lahm, Per Mertesacker und Christoph Metzelder in Videoclips zu der Aktion.

[Anmerkung: Die Zeit gehört wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Jjonas 03. Jun 2008

Viele Teilnehmer dort sind leider oft tatsächlich Nazis oder Sympathisanten derer. Wo...

Quasimotor 14. Mai 2008

Vielleicht sollte dem einen oder anderen hier in dieser Diskussion einmal vor Augen...

blork42 09. Mai 2008

linke Faschisten, tolle Rhetorik, der Führer würde sich im Grab umdrehen ! und rechte...

gargelkark 07. Mai 2008

Und auch kein Deutscher oder Metaller mit langen Haaren. Ich wurde/werde ebenfalls...

Wahr-Sager 07. Mai 2008

D'acord! Ich finde den "Kampf gegen rechts" deswegen zutiefst heuchlerisch. Solange es...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

    •  /