Abo
  • Services:

Automatische U-Bahn in Nürnberg gestartet

Um zu verhindern, dass ein Mensch oder ein Gegenstand in einer Zugtür eingeklemmt und mitgeschleift wird, sind die Türen mit Drucksensoren ausgestattet, die erkennen, wenn eine Tür nicht richtig geschlossen ist. Ein Schal oder eine Hundeleine reichen aus, um einen anfahrenden Zug zu stoppen. Um zu vermeiden, dass eilige Fahrgäste diese Automatik nutzen, um fast geschlossene Türen wieder zu öffnen und sich in die Bahn zu zwängen, öffnen sich die Türen nur so weit, dass das Hindernis beseitigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Da oft kein Begleitpersonal an Bord der Bahn ist, wird das Innere der Wagen ständig von Kameras überwacht. So hofft die VGA, "Gewalttäter und Vandalen abzuschrecken". Die Fahrgäste selbst haben die Möglichkeit, mit dem Leitstand Kontakt über so genannte Notsprechstellen aufzunehmen.

"Ganz werden sich Störungen aber in der ersten Zeit des Fahrgastbetriebs nicht vermeiden lassen. Wichtig ist aber, dass das System so aufgebaut ist, dass es immer zur sicheren Seite hin reagiert", sagte VAG-Fachvorstand Rainer Müller. Das habe der Probebetrieb bewiesen.

Die Nürnberger U3 ist die erste automatische U-Bahn in Deutschland, die im Regelbetrieb verkehrt. Versuche, U-Bahnen automatisch fahren zu lassen, gibt es bereits seit längerem. So testeten etwa die Berliner Verkehrsbetriebe bereits Anfang der 80er Jahre den fahrerlosen Betrieb auf einer kurzen Berliner U-Bahn-Linie. Wegen der Sicherheit ist ein solches System einfacher in einem nicht öffentlich zugänglichen Ort zu realisieren: So transportiert etwa über den Dächern des Frankfurter Flughafens die "Skyline" seit 1994 automatisch Passagiere zwischen den Terminals 1 und 2 hin und her.

 Automatische U-Bahn in Nürnberg gestartet
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 36,99€
  4. 4,99€

Claus 15. Feb 2009

die U4 kommt erst wenn die U3 fertig ist und dann von der SChweigerstrasse direkt zum...

Ingmar 16. Jun 2008

Hallo, hier ein Video und ein paar Bilder der U3 vom Eröffnungstag: http://www...

huahuahua 12. Mai 2008

Ich bin durchaus für Fortschitte in der Technik, doch leider zieht hier unsere...

blork42 10. Mai 2008

Arbeit ist nicht überlebenswichtig, nur das GELD und wenn DAS Maschinen verdienen, warum...

timm 10. Mai 2008

ja, damals fuhren die noch auf der U2 zu testzwecken ;) man konnte sogar mal einsteigen...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /