Abo
  • Services:

JVC entwickelt Technik für Beamer mit 35 Megapixeln

Super Hi-Vision 8K4K erreicht 17fach höhere Auflösung als Full-HD

JVC entwickelt ein Microdisplay mit LCoS-Technik, das es auf eine Auflösung von rund 35 Megapixeln bringen soll. Das Spiegeldisplay (Liquid Crystal on Silicon) ist für Videoauflösungen fern heutiger "hochauflösender" HDTVs mit 1.920 x 1.080 Pixeln gedacht und misst nur 1,75 Zoll im Durchmesser.

Artikel veröffentlicht am ,

JVC 8K4K D-ILA
JVC 8K4K D-ILA
Die Auflösung, die JVCs Microdisplay erzielen kann, nennt sich Super Hi-Vision 8K4K. Sie ist ungefähr 17-mal höher als die heutiger Full-HD-Geräte und misst 8.192 x 4.320 Pixel sowie ein Seitenverhältnis von 17:9. In Zukunft werden sich die Marketingabteilungen also etwas einfallen lassen müssen, um das vermeintliche Superlativ "Full-HD" noch zu übertrumpfen.

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Köln
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Der Abstand zwischen den Pixeln liegt bei 0,24 Mikrometern, die Füllrate der Sensoroberfläche damit bei über 90 Prozent. Das Kontrastverhältnis beziffert JVC mit 20.000:1 und die Reaktionszeit mit 4,5 Millisekunden.

JVC hat mit der LCoS-Technik, die das Unternehmen unter dem Namen "D-ILA" (Direct-Drive Image Light Amplifier) vermarktet, bereits 2003 ein Microdisplay vorgestellt, das es auf eine Auflösung von 4K2K (3.840 x 2.048 Pixel) bringt. Ein passender Projektor wurde hingegen erst im September 2004 auf den Markt gebracht. Im Juni 2007 konnte JVC ein 1,27 Zoll großes D-ILA mit 4K2K vorstellen, das im Februar 2008 in Form des Projektors DLA-SH4K auf den Markt kam.

Die Technik arbeitet ähnlich wie ein DLP-Projektor, nur werden hier anstelle von Mikrospiegeln und einem Farbdrehrad Siliziumkristalle auf einer Folie durch das Anlegen einer Spannung so ausgerichtet, dass das entsprechende Bild entsteht. Ein Regenbogeneffekt wie bei DLPs oder ein Fliegengitter wie bei LCDs entsteht aufgrund des hohen Füllfaktors hierbei nicht.

Wann Projektoren mit dem 8K4K D-ILA auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 99€ (Bestpreis!)
  4. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)

:-) 06. Mai 2008

Ha! Das ließe sich toppen. Vier Satelliten in geostationärer Umlaufbahn spannen eine...

Tou 06. Mai 2008

* maximale Auflösung: 7680 × 4320 Pixel (16:9) * Bildrate: 60 Hz * 22.2-Kanal...

Trollversteher 06. Mai 2008

Setzen, 6...

Eintagsfliege 05. Mai 2008

Moinmoin! Hab ich zuerst auch gedacht, aber wenn die Auflösung erheblich höher ist, muss...

Replay 05. Mai 2008

Noch nicht. Was kosteten einst Farb-LCDs in Briefmarkengröße in Passivtechnik? Und...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /