Abo
  • IT-Karriere:

Intel: Hohe Nachfrage nach Atom-CPU

Bestellungen liegen über den Erwartungen, aber kein Engpass

Taiwanischen Berichten zufolge soll noch bis in den Spätsommer 2008 Intels neuer Atom-Prozessor recht knapp sein. Der Chiphersteller bestätigte gegenüber Golem.de eine hohe Nachfrage nach dem neuen Produkt, sieht jedoch bisher keine Lieferengpässe.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie unter anderem DigiTimes mit Berufung auf Asus meldet, deren neuer Eee-PC auch mit dem Atom ausgestattet wird, sollen die Atom-CPUs noch bis September 2008 recht knapp sein. Gegenüber Golem.de gab Intel an, die Nachfrage nach den neuen Prozessoren liege in der Tat über den bisherigen Erwartungen.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Probleme in der Herstellung der 45-Nanometer-CPUs, die sich mit der aktuellen Penryn-Linie vier Fabriken teilen müssen, dementierte Intel jedoch. Die Ausbeute liege im Rahmen der Erwartungen, und auch von einer Knappheit der Chips könne derzeit keine Rede sein.

Offenbar setzen weit mehr Anbieter den Atom-Prozessor für mehr Anwendungen ein, als bisher von Intel erwartet worden war. Mit Leistungsaufnahmen von 0,6 bis 2 Watt eignet sich die CPU nicht nur für mobile Internetgeräte (MID), sondern auch für besonders kompakte Desktop-Rechner, für die Intel auf dem letzten IDF in Schanghai den Begriff "Nettop" prägte.

DigiTimes befürchtet nun laut Angaben aus nicht genannten Quellen, Intel würde zunächst etablierte Anbieter bevorzugen und die verfügbaren Atom-Prozessoren gezielt zuteilen und zudem den 1.000-Stück-Preis erhöhen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

WinnieW 06. Mai 2008

Falls du dich auf den SuperPi-Benchmark beziehst: Der ist leider überhaupt nicht...

atomkraft 06. Mai 2008

In Wirklichkeit hat Intel tatsächlich ein kleines Atomkraftwerk in den Atom-Prozessor...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

      •  /