Abo
  • Services:

Dell-Notebooks mit falsch konfigurierter Tastatur (Update)

Zu groß geratene "Shift"-Taste ist verantwortlich für fehlerhaftes Layout

Dell hat Notebooks mit einem fehlerhaften Tastaturlayout ausgeliefert. Wegen einer zu breiten "Shift"-Taste sind die Tasten in der unteren Reihe verschoben, wie ein Käufer auf seiner Flickr-Seite dokumentiert hat. Betroffen sind die Geräte Vostro 1310 und 1510.

Artikel veröffentlicht am ,

"Sieht normal aus, oder?", schreibt Jake Gordon, frisch gebackener Besitzer eines Dell-Notebooks des Typs "Vostro 1310" auf seiner Flickr-Seite. Auf den ersten Blick sieht die Tastatur in der Tat ganz normal aus. Auf den zweiten Blick erscheint das Layout jedoch etwas merkwürdig. So sitzt das "Z" nicht, wie es sich gehört, rechts unterhalb der "A"-Taste, sondern um eine Position nach rechts verschoben schräg unter dem "S". Entsprechend rücken auch alle anderen Tasten eine Stelle nach rechts. Das "Z" auf der englischen Tastatur ist dort, wo sich auf der deutschen das "Y" befindet.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Laetus GmbH, Bensheim

Grund für den Rechtsruck in der unteren Reihe der Tastatur ist eine zu breit geratene "Shift"-Taste auf der linken Seite. Laut Gordon, der mit Dell gesprochen hat, tritt dieser Fehler nicht nur beim englischen Tastatur-Layout auf. "Eine begrenzte Anzahl von Vostro 1310 und 1510 sind in Europa mit einem falschen Tastatur-Layout verschickt worden", zitiert Gordon das Unternehmen.

Dell habe die Auslieferung der Vostros gestoppt, bis das Tastatur-Problem gelöst sei, sagte Dell-Sprecherin Jennifer Davis nach Angaben des amerikanischen Magazins "PC World". Kunden, die bereits einen fehlerhaften Computer bekommen haben, bietet das Unternehmen demnach an, einen Techniker zu schicken, der das Problem behebt. Wem das zu lange dauere, dem schicke Dell eine neue Tastatur sowie ein BIOS-Upgrade. Der Austausch ist laut Davis einfach.

Nachtrag vom 5. Mai 2008, um 13:25 Uhr:
Nach Angaben von Dell haben auch Kunden in Deutschland fehlerhafte Vostro-Notebooks erhalten. Das Unternehmen kündigte gegenüber Golem.de an, es werde "die betroffenen Kunden direkt kontaktieren, um sich bei ihnen zu entschuldigen und sie über die nächsten Schritte zu informieren."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

ichauch 17. Nov 2010

hier: http://support.euro.dell.com/support/edocs/systems/vos1510/ge/SM/html/keyboard.htm ;))

Somian 19. Mai 2008

Die Taste ([|<>]) ist bei meinem acer.notebook auch rechts.

RPGamer 07. Mai 2008

Noch nie eine Tastatur mit QWERTY-Layout gesehen? Natürlich ist die Shift-Taste zu gro...

Sir Jective 06. Mai 2008

Ich habe NUR die beTONten sachen großgeschrieben. Nur wer in allcaps schreibt, schreit...

atomroflbombe 06. Mai 2008

You made my day!


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /