Abo
  • IT-Karriere:

Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

OpenSolaris alias "Projekt Indiana" kommt als Live-CD daher

Sun hat seine unter dem Codenamen "Indiana" entwickelte OpenSolaris-Distribution in Form einer Live-CD veröffentlicht. Sun preist OpenSolaris 2008.05 als voll funktionsfähiges Desktop-Betriebssystem an. Die eigentliche Distribution gibt es kostenlos, Support ist kostenpflichtig.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenSolaris
OpenSolaris
Nach einigen Vorabversionen steht OpenSolaris 2008.05 nun unter opensolaris.com zum Download bereit. Sun bietet damit eine freie, auf den Desktop-Einsatz zugeschnittene Version seines Unix-Betriebssystems an. Mit dabei sind Suns "Image Packaging System" (IPS), ZFS als Standard-Dateisystem, die Analysesoftware DTrace sowie der Webbrowser Firefox nebst Thunderbird als E-Mail-Client. Als Desktop kommt Gnome zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Die Anfänge von OpenSolaris liegen im Jahr 2005, allerdings war OpenSolaris eher ein Projekt, in dem neue Techniken für den großen Bruder Solaris erprobt wurden. Das ändert sich mit OpenSolaris 2008.05, denn nun kommt das Betriebssystem samt Software auf einer Live-CD daher und soll sich leicht installieren lassen. Sun will Solaris so besser gegen die diversen Linux-Distributionen positionieren und hat dazu mit Ian Murdock den Vater von Debian GNU/Linux an Bord geholt.

OpenSolaris
OpenSolaris
Ein wesentlicher Baustein von Suns Solaris-Distribution ist das Paketverwaltungssystem "Image Packaging System", das auch in der nächsten Solaris-Version eingesetzt werden soll. Hiermit können zusätzliche Softwarepakete auch aus Onlinerepositorys installiert werden, die Bedienung unterscheidet sich aber naturgemäß von den beiden großen Linux-Systemen APT und Yum.

Sun bietet zu OpenSolaris auch kostenpflichtigen Support an, sowohl für Entwickler als auch für Unternehmen, die das Betriebssystem im Desktop-Bereich einsetzen wollen. Zur Veröffentlichung von OpenSolaris 2008.05 hat Sun zudem die OpenSolaris-Website überarbeitet, die nun zum Treffpunkt von OpenSolaris-Nutzern werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-67%) 3,30€
  4. (-70%) 5,99€

BSDDaemon 10. Mai 2008

Der SJD war auch nur ein GNOME Desktop mit Java Erweiterungen. Die hat man nur...

BSDDaemon 10. Mai 2008

Falsches Charset in Firefox gewählt... Umlaute tun hier fehlerfrei in 'ner VM. Warum...

promi 06. Mai 2008

Klugscheißern wollen, aber dann doch falsch machen? Peinlich! Wenn man früher opensolaris...

itchy67x 05. Mai 2008

und jetzt noch mal bitte eine antwort auf die frage fuer den thread ersteller: warum...

grüntee 05. Mai 2008

...Latex und deutscher Sprachunterstützung?


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /