Abo
  • IT-Karriere:

Slackware 12.1 erschienen

Linux-Distribution nutzt nun X.org

Die Linux-Distribution Slackware ist in der Version 12.1 erschienen, in der die monolithische gegen die modulare X-Window-Variante von X.org ausgetauscht wurde. Als Desktop-Oberfläche ist die aktuelle KDE-Version 3.5.9 enthalten. Slackware ist die älteste noch aktive Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie schon Slackware 12.0 setzt die neue Version auf einen 2.6er Linux-Kernel, in diesem Fall auf Linux 2.6.24.5, der zudem um den Software-Synthesizer Speakup erweitert wurde. Wie bei Slackware üblich, gibt es dabei zwei Kernel-Varianten: eine mit sämtlichen verfügbaren Treibern, die vor allem zur Installation gedacht ist, sowie eine Fassung für den normalen Gebrauch, mit als Modulen kompilierten Treibern.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee

Erstmals verwendet Slackware nun nicht mehr den älteren monolithischen X-Server, sondern den modular aufgebauten Nachfolger X.org 7.3. Als Desktop-Oberfläche wird KDE 3.5.9 mitgeliefert, aber auch Xfce 4.4.2 und einige GTK-Programme sind in der Distribution enthalten. Slackware enthält darüber hinaus den Apache-Webserver 2.2.8, PHP 5.2.5, Perl 5.8.8 sowie die Compiler-Sammlung GCC 4.2.3.

Slackware 12.1 steht ab sofort zum Download bereit. Eine Übersicht aller veränderten Pakete seit der letzten Version gibt es ebenfalls online.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Naja 06. Mai 2008

Fehlgeschlagener Troll ist fehlgeschlagen.

Linux2 06. Mai 2008

Was ist eigentlich Linux?

Robinson und... 06. Mai 2008

Robinson fragt: "Ist denn schon wieder Freitag, Freitag?". Freitag sagt: "Nein. Mittwoch...

ohmygod 05. Mai 2008

Wie deiner einer einer ist!


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /