Abo
  • Services:

Spieletest: Müllabfuhr-Simulator 2008 - echter Trash

Ein bisschen Wirtschaftssimulation und viel eintöniges Mülleimer-Leeren

Die wahren Abenteuer winken im Alltag - und nicht auf fremden Planeten, in mächtigen Königreichen oder im Auftrag irgendwelcher Majestäten. Und im Müllabführ-Simulator 2008: Wer echte Herausforderungen sucht, findet dort nie gekannte Proben für Geduld und Leidensfähigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Müllabfuhr-Simulator 2008 (Windows-PC)
Müllabfuhr-Simulator 2008 (Windows-PC)
Das Image der Abfall-Entsorgungsbranche könnte besser sein - aber letztendlich ist dieser Wirtschaftszweig absolut seriös und bietet ebenso interessante wie abwechslungsreiche Jobs mit Zukunft. Warum also sollten aufgeschlossene Computerspieler nicht die Möglichkeit nutzen, ihre Nase zumindest virtuell in den Berufsalltag der Müllmänner zu stecken? In Müllabfuhr-Simulator 2008 managt man eine auf die Beseitigung von Unrat spezialisierte Firma und verrichtet im orangen Anzug den Dienst auf der Straße. Das Programm stammt vom Mönchengladbacher Publisher Astragon, der bereits Preziosen wie Landwirtschafts-Simulator 2008, Schiffs-Simulator 2008 und Bus-Simulator 2008 anbietet.

Inhalt:
  1. Spieletest: Müllabfuhr-Simulator 2008 - echter Trash
  2. Spieletest: Müllabfuhr-Simulator 2008 - echter Trash

Müllabfuhr-Simulator 2008
Müllabfuhr-Simulator 2008
Bevor es auf die Straße geht, gründen angehende Saubermänner im Müllabfuhr-Simulator 2008 per Menü ihre eigene Firma. Die nimmt einen Kleinkredit auf, kauft ein neues oder gebrauchtes Müllfahrzeug und heuert die Müllmänner Klaus, Martin oder Horst an, von denen die eigentliche Drecksarbeit zu erledigen ist. Geld verdient das Unternehmen mit der Vermietung von Werbeflächen am Lkw, aber vor allem durch die Annahme von Aufträgen. Beispielsweise möchte eine Vorstadtsiedlung, dass jemand sieben Mülltonnen leert, und lobt dafür einen Geldbetrag aus. Die Aufträge laufen zwar ohne eigentliches Zeitlimit ab - aber wer zu lange rumtrödelt, dem fressen die laufenden Kosten für Personal und Zinsen jeden Gewinn auf.

Müllabfuhr-Simulator 2008
Müllabfuhr-Simulator 2008
Die meiste Zeit im Müllabfuhr-Simulator 2008 verbringen Computerspieler auf der Straße im 3D-Modus. In Personalunion agieren sie als Fahrer und als Tonnenschieber. Der Mann hinterm Lenkrad steuert nacheinander die Mülltonnen an. Sobald der Wagen neben den vollen Behältern steht, übernimmt sein Kumpel das Kommando. Mit einer erstaunlich langen Reihe von Leertasten- und Enterbefehlen plus den Pfeiltasten läuft er zur Tonne, schiebt sie zum Lkw, leert sie aus, kehrt auf sein Steigplätzchen zurück und gibt an den Fahrer zurück. Das war es - dieser Vorgang wiederholt sich, bis der Auftrag absolviert ist.

Spieletest: Müllabfuhr-Simulator 2008 - echter Trash 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Dr. Jason 03. Okt 2009

Ich habe noch Ganz Viele Mülltonnen zu leeren. Es sind über 50 stück . Bei jeder Haustür...

ricosi64 22. Jun 2009

Soso. Einfach Muellskandal eingeben. Und schon erfaehrt man die ganze Wahrheit, nicht...

blork42 09. Mai 2008

Nochmal im Nachhinein, wenigstens mal paar Leute, die sich was traun und sinnvolle...

tdrewes 06. Mai 2008

Die Spielidee ist nicht neu. Trashman von New Generation Software kam schon 1984 auf dem...

schlauberger 06. Mai 2008

Richtig - pro Stadtviertel ;-)


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /