Yahoo freut sich über Ende der Übernahmeschlacht

Weitere Unternehmenskäufe in Zukunft nicht ausgeschlossen

Yahoos Chairman Roy Bostock hat sich erfreut über das Ende der Übernahmeschlacht um das Unternehmen geäußert, nachdem Microsoft offiziell das Aus seiner Bemühungen erklärte, sich Yahoo einzuverleiben. Zuletzt scheiterte die geplante Übernahme an dem geforderten Preis und den Differenzen der Unternehmensführer.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo will sich auch künftig der Mehrung des Shareholder Values widmen, kündigte Bostock an. Außerdem will man weiterhin strategische Gelegenheiten nutzen, um die Position von Yahoo in seinen Kernmärkten zu verstärken. Während des dreimonatigen Übernahmeversuchs hatte Yahoo schon einige Unternehmen wie IndexTools, Maven Networks und FoxyTunes übernommen, vermutlich auch, um seinen Marktwert zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Cloud Architect (m/w/d)
    FLYERALARM Bit Labs GmbH, deutschlandweit
  2. SAP BW/BI on HANA Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Die Führungsgremien seien sich einig gewesen, dass das Angebot von Microsoft zu niedrig ausgefallen war und zeigen sich erfreut, dass auch so viele der Aktieneigentümer dieser Meinung waren.

Yahoo arbeite profitabel, wachse und entwickle sich gut, teilte Bostock mit. Besonders im Hinblick auf den relativ jungen Onlinewerbemarkt, eines der Hauptinteressen, die Microsoft mit der Übernahme verfolgte, meinte der Manager, dass Yahoo gut aufgestellt sei.

Jerry Yang, Mitbegründer von Yahoo und CEO, fügte hinzu, dass er unheimlich stolz auf sein Team sei. Nachdem die Ablenkung durch Microsofts unerbetenes Angebot nun ein Ende hat, könne man sich wieder mit aller Kraft auf das Geschäft konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BSDDaemon 05. Mai 2008

Yahoo wird über die Quartalszahlen von Microsoft lachen. Der Kurs ist nur eine...

BSDDaemon 05. Mai 2008

Dann müsste Microsoft tot sein, da sie beim Suchmarkt erheblich schlechter dastehen als...

MS-Bashing :D 05. Mai 2008

Ich glaub jemand mit so einem beschränken Horizont hat ganz andere Probleme. Dass man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /