Abo
  • Services:

Yahoo freut sich über Ende der Übernahmeschlacht

Weitere Unternehmenskäufe in Zukunft nicht ausgeschlossen

Yahoos Chairman Roy Bostock hat sich erfreut über das Ende der Übernahmeschlacht um das Unternehmen geäußert, nachdem Microsoft offiziell das Aus seiner Bemühungen erklärte, sich Yahoo einzuverleiben. Zuletzt scheiterte die geplante Übernahme an dem geforderten Preis und den Differenzen der Unternehmensführer.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo will sich auch künftig der Mehrung des Shareholder Values widmen, kündigte Bostock an. Außerdem will man weiterhin strategische Gelegenheiten nutzen, um die Position von Yahoo in seinen Kernmärkten zu verstärken. Während des dreimonatigen Übernahmeversuchs hatte Yahoo schon einige Unternehmen wie IndexTools, Maven Networks und FoxyTunes übernommen, vermutlich auch, um seinen Marktwert zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Die Führungsgremien seien sich einig gewesen, dass das Angebot von Microsoft zu niedrig ausgefallen war und zeigen sich erfreut, dass auch so viele der Aktieneigentümer dieser Meinung waren.

Yahoo arbeite profitabel, wachse und entwickle sich gut, teilte Bostock mit. Besonders im Hinblick auf den relativ jungen Onlinewerbemarkt, eines der Hauptinteressen, die Microsoft mit der Übernahme verfolgte, meinte der Manager, dass Yahoo gut aufgestellt sei.

Jerry Yang, Mitbegründer von Yahoo und CEO, fügte hinzu, dass er unheimlich stolz auf sein Team sei. Nachdem die Ablenkung durch Microsofts unerbetenes Angebot nun ein Ende hat, könne man sich wieder mit aller Kraft auf das Geschäft konzentrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  2. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  3. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!
  4. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...

BSDDaemon 05. Mai 2008

Yahoo wird über die Quartalszahlen von Microsoft lachen. Der Kurs ist nur eine...

BSDDaemon 05. Mai 2008

Dann müsste Microsoft tot sein, da sie beim Suchmarkt erheblich schlechter dastehen als...

MS-Bashing :D 05. Mai 2008

Ich glaub jemand mit so einem beschränken Horizont hat ganz andere Probleme. Dass man...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /