HP erneuert A3-Fotodrucker mit schnellerem Modell

HP Photosmart Pro B8850 bedruckt A3-Seite in minimal 90 Sekunden

HP hat seinen Profidrucker für A3-Formate überarbeitet und das Gerät mit schnelleren Druckfunktionen ausgerüstet. Der neue HP Photosmart Pro B8850 ist wieder mit Tintenstrahl-Technik ausgerüstet und soll ein A3-Farbfoto in minimal 90 Sekunden ausgeben können. Kleine Bilder im typischen 10-x-15-Format sollen bereits nach 10 Sekunden vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Druckt man allerdings in höchster Qualität, dauert der Druck länger. Bei einem A3-Foto sind es dann 425 Sekunden, bei einem 10-x-15-Bild 96 Sekunden. Der Fotodrucker arbeitet mit einer integrierten Farbkalibrierung und soll so auch auf unterschiedlichen Papiersorten für Farbechtheit sorgen. Das Farbmanagement ist kompatibel zu Adobe RGB, sRGB und ICC-Farbprofilen.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Assistenz (m/w/d) für Standortleitung
    KWA Stift Rottal, Bad Griesbach
Detailsuche

Insgesamt sitzen acht Farbpatronen in dem Gerät, darunter zwei Schwarzpatronen und eine graue Tinte. Die Auflösung liegt wie auch beim Vorgänger bei maximal 4.800 x 1.200 dpi. Für die automatische Synchronisation mit Adobe Photoshop wird der Fotodrucker mit der Software HP ProPrint Plug-in ausgeliefert.

Der HP Photosmart Pro B8850 lässt sich außer mit Kunstpapieren wie Hochglanz und Leinwandstruktur auch mit Normalpapier, Karten, Umschlägen und Fotopapier in Formaten wie 10 x 15 und 13 x 18 Zentimeter bis hin zur Übergröße DIN A3+ füttern. Dabei darf das Medium eine Grammatur von 80 bis 300 Gramm/Quadratmeter aufweisen, aber maximal nur 0,7 mm dick sein. HPs Spitzenmodell B9180 verkraftet mit maximal 1,5 mm deutlich dickeres Papier. Die Papierzuführung kann bis zu 200 Blatt fassen. Außerdem wurde eine Einzelblattzuführung für Spezialdruckmedien eingebaut. Es existiert lediglich ein USB-2.0-Anschluss, Ethernet hingegen sucht man vergebens.

Der Fotodrucker HP Photosmart Pro B8850 soll ab sofort für rund 550,- Euro angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /