Abo
  • IT-Karriere:

Simyo-Chef: Service-Provider werden nicht mehr gebraucht

Margen sinken - persönliche Betreuung vor Ort kaum noch gefragt

Der Chef des Mobilfunk-Discounters Simyo, Rolf Hansen, hält Service-Provider für obsolet. "Die Frage ist, ob dieses Geschäftsmodell bei einem gesättigten Markt noch gebraucht wird, und ob es finanzierbar ist", sagte Hansen dem Tagesspiegel. "So schnell wie die Margen sinken, können die klassischen Service-Provider gar keine Kosten abbauen."

Artikel veröffentlicht am ,

Die persönliche Betreuung vor Ort sei eine Leistung, die immer weniger gefragt sei, da sich die Leute verstärkt im Internet informierten. Im eigenen Marktsegment sieht Hansen dagegen noch Wachstumspotenzial. "Ende dieses Jahres werden deutlich mehr als zehn Millionen Kunden bei den reinen Mobilfunk-Discountern sein", prognostiziert er. "Bis zum Jahr 2012 ist ein Marktanteil von 25 Prozent drin." Eigene Kundenzahlen nennt Simyo nicht.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die Konkurrenten Congstar (T-Mobile) oder Fonic (O2) würden viel Geld in die Hand nehmen müssen, "um die etablierten Discounter einzuholen", so der Simyo-Chef. Während Simyo nur noch im Internet werbe, "versuchen T-Mobile und O2 massiv Marktanteile zu kaufen". Congstar sei dennoch weit entfernt davon, den angestrebten Umsatz von einer Milliarde Euro im Jahr 2010 zu erreichen.

Spielraum für weitere Preissenkungen sieht Hansen nicht. 9 Cent kostet heute eine Minute mobil telefonieren bei den Discountern. Hansen dazu: "Weiter runter kann keiner gehen, ohne Geld zu verbrennen." Ebenso wenig glaubt Hansen, dass es noch viel Platz für weitere Wettbewerber gibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 1,12€
  3. 4,32€

altvertragsinhaber 07. Mai 2008

Hehe, ich mag einen Mindestumsatz auch nicht. Und prepaid auch nicht sonderlich. Das...

handymeile-nord 06. Mai 2008

Das steht bestimmt nicht im Kleingedruckten, aber es steht, das es nur im eigenen Netz...

nur ein Zuschauer 05. Mai 2008

thumbs up!! in der heutigen konsumgesellschaft sehen das aber nur die wenigsten und vor...

TimTim 05. Mai 2008

Naja, dafür haben wir europaweit die günstigsten Lebensmittelpreise... :-) Und ob 2ct...

robinx 05. Mai 2008

Wobei man scih bei verträgen natürlich auch die Tatsache anschauen sollte, dass es...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /