• IT-Karriere:
  • Services:

Freenet-Chef will nach Debitel-Übernahme Marktmacht nutzen

"Wir entscheiden, welche Telefonnetze ausgelastet werden und welche nicht"

Nach der Übernahme des Konkurrenten Debitel will Freenet-Konzernchef Eckhard Spoerr die Mobilfunkbetreiber unter Druck setzen. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus sagte er: "Gemeinsam mit Debitel stellen wir eine große Marktmacht dar. Wir entscheiden mit darüber, welche Telefonnetze ausgelastet werden." Die neue Nummer drei mit 19 Millionen Kunden werde dies künftig nutzen, um Preiszugeständnisse zu erzwingen. "Das wird ein neues Spiel der Kräfte sein."

Artikel veröffentlicht am ,

Kritik übte der 40-Jährige an Ralph Dommermuth, dem Chef von United Internet, und seinem Verbündeten Drillisch, die Freenet übernehmen wollten: "Das Duo wollte durch seine Manöver die Unsicherheit bei Freenet erhöhen, um das Unternehmen zu zerschlagen." Um den Zusammenschluss mit dem Stuttgarter Service-Provider Debitel zu stoppen, "wurden Aufsichtsräte unter Druck gesetzt", kritisierte Spoerr.

Stellenmarkt
  1. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Nun hoffe er, dass der Streit um den 1,6-Milliarden-Euro-Deal nicht juristisch fortgesetzt werde. "Ich gehe davon aus, dass Dommermuth ein guter Verlierer ist und das Unternehmen schon aus eigenem Interesse als Aktionär nicht behindern will."

Über die Zukunft von Standorten und Arbeitsplätzen wolle die gemeinsame Führung erst nach Vollzug der Fusion entscheiden."Eins ist klar: Wenn zwei Unternehmen zusammengehen, die Ähnliches tun, muss über Personalanpassungen geredet werden", so Spoerr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

d44n1 05. Mai 2008

copie & paste http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/debitel-uebernahme-freenet-will...

Mein Senf 04. Mai 2008

An Herrn Spoerr kann man deutlich die Wirkungsweise des Peter-Prinzips sehen. Na dann...

Web3.0 04. Mai 2008

Respekt! Ein Unternehmen was 1.x Milliarden hinten liegt und keine eigene...

MarekP. 04. Mai 2008

an die beiden musste ich auch sofort denken als ich das gelesen habe :) Was kommt als...

BlackHell 04. Mai 2008

Tolle Einkäufe stehen an. Freenet schluckt Debitel und 1&1 schluckt Freenet. Und da als...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /