Abo
  • Services:

BBC iPlayer kommt ins Fernsehen

Vom Fernsehen ins Internet und wieder ins Fernsehen

Virgin Media will künftig seinen Kunden den BBC iPlayer auf dem Fernseher zur Verfügung stellen. Dazu ist der britische Internet- und Telekommunikationsanbieter eine Kooperation mit der BBC eingegangen. Über den iPlayer stellt die BBC die eigenen Fernsehproduktionen auch über das Internet zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort können die 3,5 Millionen Kunden von Virgin Media BBC-Programme auf ihrem Fernsehgerät anschauen, erklären die beiden Partner in einer gemeinsamen Mitteilung. Über den iPlayer stellt die BBC ihre Fernsehsendungen im Internet bereit, beschränkt dies aber auf Nutzer aus Großbritannien.

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)

"Wir haben den iPlayer immer für das Fernsehen im Wohnzimmer vorgesehen, und wir freuen uns, dass wir dieses Ziel heute über die Zusammenarbeit mit Virgin Media erreicht haben", kommentierte Ashley Highfield, Director of Future Media and Technology bei der BBC.

Die Sendungen, die über eine Set-Top-Box auf den Fernseher kommen, werden in voller Größe und in Fernsehqualität dargestellt. Bis zum Sommer sollen die iPlayer-Inhalte zudem auch in Virgins elektronischen Programmführer (Electronic Programme Guide, EPG) integriert werden.

"Mit dem heutigen Start können wir On-Demand-Programme in Fernsehqualität mit einer Navigation, die auf Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung zugeschnitten ist, anbieten", schreibt Rahul Chakkara, der bei BBCi für interaktive Fernsehdienste zuständig ist, im BBC-Blog. "Mit wenigen Klicks bekommt man Bildschirm-füllende Videos in hoher Qualität, und das ohne Pufferung."

Das Programm sei fast dasselbe wie im Internet, so Chakkara. Das bedeutet, die Virgin-Kunden haben Zugang zu über 350 Stunden Fernsehprogramm aus den letzten sieben Tagen. Aus rechtlichen Gründen stehen jedoch regionalen Inhalte, Radioprogramme sowie einige gekaufte Inhalte nicht zur Verfügung. Das will die BBC nach Worten von Chakkara jedoch noch ändern. Außerdem hoffe man, in Zukunft auch Sendungen in HD-Qualität bereitstellen zu können.

Die BBC stellt ihre Inhalte über verschiedene Kanäle zur Verfügung: So bieten die Briten seit Februar 2008 ihre Inhalte auch über den iTunes Store an. Für umgerechnet 2,50 Euro können Nutzer dort Folgen aus beliebten BBC-Serien online kaufen. Anfang April hat die BBC zudem ein Abkommen mit Nintendo geschlossen. Danach soll der iPlayer künftig auch über die Spielekonsole Wii abrufbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /