Abo
  • Services:

Thunderbird 2.0.0.14 doch mit weniger Sicherheitslücken

Von den 7 vermeldeten Sicherheitslecks bleiben noch 2 Lücken übrig

Der E-Mail-Client Thunderbird wurde in der Version 2.0.0.14 veröffentlicht und schließt insgesamt zwei Sicherheitslöcher. Eigentlich wurde bislang angenommen, dass die E-Mail-Software deutlich mehr offene Sicherheitslücken aufweist. Neue Funktionen bringt Thunderbird 2.0.0.14 nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende März 2008 wurde Firefox 2.0.0.13 veröffentlicht, um insgesamt sechs Sicherheitslecks zu beseitigen, die allesamt nach den damaligen Informationen auch in Thunderbird steckten. Nun gaben die Macher bekannt, dass nur zwei der sechs Sicherheitslöcher Thunderbird betreffen. Auch das mit Firefox 2.0.0.14 Mitte April 2008 beseitigte Sicherheitsleck betraf nach Angaben des Mozilla-Teams ebenfalls Thunderbird, was sich nicht bestätigt hat.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Somit verbleiben in den JavaScript-Funktionen zwei als mittelschwer eingestufte Sicherheitslücken, die durch ein Update auf Thunderbird 2.0.0.14 beseitigt werden. In der Standardkonfiguration von Thunderbird sind die JavaScript-Funktionen deaktiviert, so dass sich die Sicherheitslücken nicht bemerkbar machen. Bei aktiviertem JavaScript können die Sicherheitslecks zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden.

Thunderbird 2.0.0.14 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Alternativ kann die Update-Funktion des E-Mail-Programms verwendet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,79€
  2. 359,99€
  3. 169,99€
  4. 112,99€

franz... 02. Mai 2008

hat Golem etwa mehr erwartet? ;-)


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K Ultrawide - Fazit Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /