• IT-Karriere:
  • Services:

OpenBSD 4.3 erweitert Hardware-Unterstützung

Unix läuft auf SPARC64-Mehrprozessormaschinen

Das freie Unix-Derivat OpenBSD ist nun in der Version 4.3 verfügbar, die einige zusätzliche und erweiterte Treiber enthält. Bei der Softwareauswahl ist OpenBSD nicht ganz auf dem aktuellen Stand, bringt aber wie immer die neuen Versionen der vom Projekt entwickelten Programme wie OpenSSH mit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue OpenBSD-Version unterstützt nun auch SPARC64-Systeme mit mehreren Prozessoren, läuft aber dennoch nicht auf der Sun Enterprise 10000. Zudem unterstützt das Unix-Derivat HPPA-Systeme wie die K200- und K410-Server. Für eine insgesamt erweiterte Hardware-Unterstützung wurden einige neue Treiber integriert und bestehende überarbeitet, so dass nun etwa der WLAN-Chip Broadcom AirForce verwendet werden kann. Auch der RT2800-WLAN-Chip läuft nun und auf den Sun-Blade-Systemen 1000 und 2000 lassen sich die Lüfter regeln, was zu einem leiseren Betrieb führen soll.

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Bei der mitgelieferten Software bleibt OpenBSD eher konservativ und setzt beispielsweise auf Gnome 2.20.3 und KDE 3.5.8 sowie die GCC-Versionen 2.95.3 und 3.3.5. Ferner ist der Apache-Webserver 1.3 mit SSL/TLS- und DSO-Unterstützung enthalten. Auch MySQL 5.0.51a, PostgreSQL 8.2.6, OpenOffice.org 2.3.1 und Xfce 4.4.2 gehören zum Lieferumfang.

Wie immer sind darüber hinaus die aktuellen Versionen der vom OpenBSD-Projekt entwickelten Komponenten dabei. Unter anderem die SSH-Implementierung OpenSSH 4.8 und der freie Zeitserver OpenNTPD 4.3. Mit dem SNMPD können jetzt auch OpenBSD-Anwender eine Implementierung des Simple Network Management Protocol verwenden und USB-Speichergeräte werden in der aktuellen Version automatisch aus dem Dateisystem ausgehängt, wenn sie vom Rechner getrennt werden.

Eine detaillierte Liste der Änderungen bieten die Release Notes. OpenBSD 4.3 steht für verschiedene Architekturen zum Download bereit, das Projekt verkauft außerdem CD-ROMs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Blakeksdose 02. Mai 2008

1. Binärkompatibel zu was? 2. So wie man es mit freiem Code auch macht?!


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /