Abo
  • Services:

Navigon kommt nur mit Finanzspritze über die Runden

Finanzinvestor General Atlantic übernimmt Macht beim Navigationsgerätehersteller

Der Finanzinvestor General Atlantic übernimmt die Kontrolle über den Navigationsgeräteanbieter Navigon. Der Anteil am Hamburger Unternehmen ist von 29,5 Prozent auf 90 Prozent aufgestockt worden, berichtet die Financial Times Deutschland. Der bisherige Mehrheitseigner und weiterhin amtierende Vorstandschef Peter Scheufen gab demnach sein Mehrheitspaket ab und besitzt nur noch zehn Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Zukauf ist ein Rettungsmanöver des früheren Mannesmann-Chefs Klaus Esser, der das Deutschland-Geschäft von General Atlantic verantwortet. Navigon ist im Verlauf des vergangenen Jahres in erhebliche Probleme geraten.

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Wie das Blatt aus Branchenkreisen erfahren haben will, ist Navigons US-Marktstart mit Navigationsgeräten unter eigenen Marke sehr kostspielig gewesen. Im vergangenen Jahr 2007 soll ein zweistelliger Millionenverlust entstanden sein, nach einem operativen Minus von 2,3 Millionen Euro im Jahr 2006. Anfang 2008 wurden auch noch die liquiden Mittel knapp. Das Unternehmen konnte offene Forderungen nicht mehr fristgerecht bedienen.

Die Gesellschafter beschlossen daher im März 2008, Kapital nachzuschießen. General Atlantic übernahm dabei den größeren Teil. Scheufen trat sein 67prozentiges Anteilpaket bis auf 10 Prozent an den Finanzinvestor ab. General Atlantic hatte 2005 im Rahmen einer Kapitalerhöhung zunächst 24,9 Prozent an Navigon übernommen und dafür einen hohen zweistelligen Millionenbetrag gezahlt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

BoSi 02. Mai 2008

.... so wie Navigon mit dem Digimap-Kunden umgegangen ist, nachdem sie den Laden...

SagINet 01. Mai 2008

Lieber 10% von viel als 90% von nix.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /