Abo
  • Services:

Navigon kommt nur mit Finanzspritze über die Runden

Finanzinvestor General Atlantic übernimmt Macht beim Navigationsgerätehersteller

Der Finanzinvestor General Atlantic übernimmt die Kontrolle über den Navigationsgeräteanbieter Navigon. Der Anteil am Hamburger Unternehmen ist von 29,5 Prozent auf 90 Prozent aufgestockt worden, berichtet die Financial Times Deutschland. Der bisherige Mehrheitseigner und weiterhin amtierende Vorstandschef Peter Scheufen gab demnach sein Mehrheitspaket ab und besitzt nur noch zehn Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Zukauf ist ein Rettungsmanöver des früheren Mannesmann-Chefs Klaus Esser, der das Deutschland-Geschäft von General Atlantic verantwortet. Navigon ist im Verlauf des vergangenen Jahres in erhebliche Probleme geraten.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Wie das Blatt aus Branchenkreisen erfahren haben will, ist Navigons US-Marktstart mit Navigationsgeräten unter eigenen Marke sehr kostspielig gewesen. Im vergangenen Jahr 2007 soll ein zweistelliger Millionenverlust entstanden sein, nach einem operativen Minus von 2,3 Millionen Euro im Jahr 2006. Anfang 2008 wurden auch noch die liquiden Mittel knapp. Das Unternehmen konnte offene Forderungen nicht mehr fristgerecht bedienen.

Die Gesellschafter beschlossen daher im März 2008, Kapital nachzuschießen. General Atlantic übernahm dabei den größeren Teil. Scheufen trat sein 67prozentiges Anteilpaket bis auf 10 Prozent an den Finanzinvestor ab. General Atlantic hatte 2005 im Rahmen einer Kapitalerhöhung zunächst 24,9 Prozent an Navigon übernommen und dafür einen hohen zweistelligen Millionenbetrag gezahlt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

BoSi 02. Mai 2008

.... so wie Navigon mit dem Digimap-Kunden umgegangen ist, nachdem sie den Laden...

SagINet 01. Mai 2008

Lieber 10% von viel als 90% von nix.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /