Abo
  • Services:
Anzeige

15 Jahre WWW: Die Browserkriege

Beide Hersteller integrierten zudem Browserstandards in ihren Produkten vor allem anders als beim Konkurrenten, um so Marktanteile zu halten bzw. zu gewinnen. Netscape reagierte zunächst nur zaghaft auf den Angriff von Microsoft und nahm offenbar an, die gegenwärtige Marktmacht von rund 80 Prozent sei nicht angreifbar. Um Netscape möglichst schnell besiegen zu können, koppelte Microsoft den Internet Explorer mit Windows. Seitdem werden Windows-Installationen üblicherweise vorinstalliert mit dem Internet Explorer ausgeliefert.

Anzeige

Das Kalkül von Microsoft ging auf, der Marktanteil vom Internet Explorer nahm rasant zu und Ende der 90er Jahre dominierte Microsofts Browser den Markt, während der Netscape-Browser nur noch auf einen Marktanteil von unter 20 Prozent kam. 2002 lag der Marktanteil vom Internet Explorer sogar bei über 90 Prozent und überflügelte die damalige Marktmacht von Netscape nochmals. Zum Netscape-Todessturz wurde auch, dass der damals sehr dominante Internet-Provider AOL mit Microsoft paktierte und der AOL-Browser die Rendering Engine von Microsoft verwendete. Pikanterweise war es dann ausgerechnet AOL, die Jahre später Netscape aufkauften und die Marke erst kürzlich ganz beerdigten, nachdem die Bedeutung des Browsers immer weiter schwand.

Microsofts Koppelgeschäft führte letztendlich zum US-Kartellprozess gegen das Unternehmen, der weitere Zivilklagen nach sich zog. Microsoft wurde vorgeworfen, die eigene monopolartige Marktmacht im Betriebssystemmarkt zu missbrauchen und auf den Browsermarkt zu übertragen. Microsoft musste zum Teil hohe Strafen zahlen, zahlreiche Auflagen erfüllen und steht seitdem unter gerichtlicher Beobachtung. Auf den Browserkrieg hatten diese Entscheidungen aber keinen Einfluss mehr.

Der erste Browserkrieg war beendet und Microsoft sah die Schlacht als gewonnen an. Nachdem der Internet Explorer 6 im Herbst 2001 erschienen ist, hat sich das Entwickler-Team für den Internet Explorer aufgelöst und trat erst wieder knapp vier Jahre später zusammen, um als Reaktion auf den Erfolg von Firefox wieder eine neue Internet-Explorer-Version auf den Markt zu bringen.

 15 Jahre WWW: Die Browserkriege15 Jahre WWW: Die Browserkriege 

eye home zur Startseite
Der Richter 05. Mai 2008

Wieder nicht aufgepasst! Es ging darum, dass im letztem Jahr das Preis...

Zelos 03. Mai 2008

------------------------------------------------------- Genau das ist die FALSCHE...

xry 02. Mai 2008

Ja das IE Team wurde gerantiert aufgelöst - da IE irg. nicht weiterentw. wurde... ich...

ff55 02. Mai 2008

Ich habe Netscape immer kostenlos genutzt und bin jetzt seit `95 dabei. War dann wohl...

OT Mann 02. Mai 2008

Microsoft hat gestern ihr Angebot weiter erhöht, ich denk es war von 31$ pro Aktie auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Langweilig

    Bautz | 23:04

  2. Re: Sehr spannend...

    DebugErr | 23:03

  3. i et o liegen direkt nebeneinander

    Oh je | 23:03

  4. Gäääähn

    Crunchy_Nuts | 23:02

  5. Re: Und das Beste: Moulineux selbst ist nicht mit...

    MemberBerries | 22:56


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel